Habe ein neues projekt in Aussicht, ein paar fragen......

  • Hallo Gemeinde,

    da mir bisher hier immer super geholfen wurde wende ich mich mal an euch.....:thumbup::thumbup:

    Ich wurde angefragt eine kleine Komplettlösung aufzubauen. Es sollen


    • 1 UDM Pro
    • ca, 30 Accesspoints AC Pro
    • ca. 6 24 Port PoE Switche
    • ca. 8 Patchpanel

    aufgeteilt auf 3 Etagen, das ganze mit Verkabelung. Was die Kabel und die Panel betrifft bin ich mir schon sicher.

    Was die Access Points betrifft auch. Meine Frage geht in Richtung Switche. Benötige ich dazu die US pro 24 PoE Switche oder reichen mir auch die "normalen" 24 port PoE´s.

    Was ist eigentlich der Unterschied der beiden Switche, habe es mir zwar schon mehrmals durchgelesen aber genau bin ich nicht dahinter gestiegen. PoE+ und PoE ++ ???:/


    Würde mich freun darüber was zu erfahren

    danke

    Walther

  • Switch Pro 24 PoE

    • (8) Gigabit RJ45 802.3bt PoE++ ports
    • (16) Gigabit RJ45 802.3at PoE+ ports
    • (2) 10G SFP+ ports
    • Layer 2 and Layer 3 features
    • 400W maximum PoE power
    • UniFi SmartPower RPS DC input
    • Near-silent cooling
    • 1.3" touchscreen display

    Switch 24 PoE

    • (24) Gigabit Ethernet Ports including (16) 802.3at PoE+
    • (2) 1G SFP Ports
    • 1.3" touch LCM
    • Managed with UniFi Application
    • 120W Power supply


    Wenn Du diese beiden meinst, dann ist der Unterschied im Wesentlichen in zwei Dingen zu sehen:

    • der Pro verfügt über SFP+ = 10 GBit Up/Downlink Anschlüsse
    • der Pro hat zusätzlich zu den 802.3at PoE+ Ports noch weitere 802.3bt PoE++ Ports


    Um jetzt eine Empfehlung auszusprechen müsstest Du dein Szenario besser beschreiben:

    • Welche Endgeräte werden via WLAN betrieben?
    • Welche Anzahl ist zu erwarten?
    • Welche Anwendungen werden voraussichtlich genutzt?
    • Ist die Verkabelung 10 GBit/s fähig?
  • Ok danke.

    Für was sind denn diese PoE ++ ports gedacht?


    Via WLan werden hauptsächlich notebooks betrieben. auch tablets

    Die anzahl ist schwierig, sage jetzt mal auf alle Accesspoint verteilt vielleicht 130

    Download von eigenen server auch mal eine Internetrecherche

    Verkabelung wird neu CAT7


    walther

  • PoE ++: 802.3bt für Spannnungen bis 52 Volt und Nutzleistung ca. 70 Watt


    Bei CAT 7 bist Du max. 10 GBit (Alternative: LWL - deutlich flexibler, wenn bei Dir möglich. Die Switchverbindungen wären mit LWL durch die SFP+ Ports realisierbar). Dann wären evtl. noch Aggregation Switche notwendig. (Such mal hier nach Grendelbox . Der hat in seinem Thread erläutert was maximal technisch möglich ist. Wäre für dein Projekt evtl. eine gute Empfehlung es ebenso aufzubauen)


    Aufgrund der "130" Nutzer pro AP bis theroretisch max. 1750 MBit würde ich zumindest bei den Switchverbindungen auf 10 GBit gehen.


    Je nachdem welche Endgeräte zum Einsatz kommen könnte auch WiFi 6 schon ein Thema sein (zumindest bei den neuen MacBooks und dem neuen iPad pro). Damit wären die AC pro eher nicht so meine Empfehlung.

  • Oh sorry, hatte ich vergessen, ja die switche sollten über die SFP+ Ports mit LWL verbunden werden.

    Die 130 Nutzer sind nicht an einem AP. 130 Nutzer verteilt auf alle 22 AP im netzwerk.

    Das mit diesen Aggregation Switchen schaue ich mir noch mal an


    Danke

  • Am Ende musst Du die Daten der 130 Nutzer trotzdem durch Dein Netzwerk kriegen, ich würde wegen dem höheren Datendurchsatz wie Samhain auch, die Pro-Switche empfehlen, zumal Du ja schon geplant hast diese mit LWL zu verbinden.

    Wenn Du die Möglichkeit hast Dein Netz schön Sternförmig aufzubauen, dann solltest Du Dich auf alle Fälle mit den Agreggation-Switchen beschäftigen.

    Ich sage auch immer - die Datenmengen werden nicht weniger.

  • 1) die "Pro" Switche mit den SFP+ 10GbE Ports machen immer Sinn...
    2) 130 User auf 22 APs......das ist doch handzahm.... wir haben 155 auf 7 ! (6 Indoor , 1 Outdoor)....allerdings TP-Link Omada OC200 controlled
    3) Ich würde für eine gleichmäßige Verteilung der APs sorgen und dort wo extrem viele User auf dem Haufen sitzen eine PRO Variante hinpacken


    Anmerkung:

    Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich auch bei mir auf der Arbeit das Netzwerk ähnlich aufbauen wie bei mir daheim.
    alle zentralen Aggregation Switche 20GbE Trunken (der lieben Redundanz wegen schon)

    Merke: Wozu nur 1 x Kabel für 10GbE verlegen, wenn man für nicht allzuviel Mehrkosten 2 x 10GbE Tunks aufbauen kann ! ;-)


    Mit den vergleichsweise kostengünstigen UniFi Switch Aggregation 8 Port SFP+ kann man da quasi für keinen Preis
    echte HIGH END Netze aufbauen.


    https://geizhals.de/ubiquiti-u…aggregation-a2459430.html


    Und wenn es als CoreSwitch ein paar SFP+ Ports mehr sein müssen, dann halt den Switch Aggregation Pro mit 28x SFP+ (10GbE) & 4 x SFP28 (25GbE)
    das sollte dann doch vermutlich ausreichen....*grins*


    https://geizhals.de/ubiquiti-u…aggregation-a2537966.html



    siehe selber:

    Mein Ubiquiti UniFi Heim-Netzwerk

    2 Mal editiert, zuletzt von Grendelbox ()