Habt ihr euch auch mit der Alternative von TP Link (Omada SDN) beschäftigt?

Es gibt 155 Antworten in diesem Thema, welches 13.345 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von bic.

  • für was braucht man so eine Firewall als Privatanwender speziell wenn man sich damit nicht auskennt?

    Du hast schon Recht, i.d.R. erledigen die volkstümlich so genannten "Wlan-Router" für den (anspruchslosen) Privatanwender das Ganze ausreichend gut und zwar so, dass es den meisten Anwendern überhaupt erst nicht bewusst wird.

    Allerdings sind dann auch im privaten Bereich Situationen denkbar, zu deren Bewältigung sich diese "Wlan-Router" nicht mehr eignen. Sei es der Wunsch, z.B. der Verwandschaft und Freunden einen von außen zugängigen privaten Claud-Server-Dienst zur Verfügung zu stellen oder eben die Notwendigkeit das eigene Home-Office nicht nur per Einwahl-VPN, sondern quasi per Standleitung (site to site VPN) an ein Firmennetzwerk anzubinden - da stoßen dann Fritz & Co. schnell an ihre Grenzen.

  • So hab jetzt eine zeitlang mitgelesen jetzt mal eine Frage zu dem ganzen OPNSense für was braucht man so eine Firewall als Privatanwender speziell wenn man sich damit nicht auskennt?

    Nicht böse sein, aber wenn die Fragestellung ist wofür man eine Firewall braucht, dann wäre meine Empfehlung die Finger von OPNsense zu lassen.
    Gibt ja genug Beiträge und recht gute und erklärende Videos zu dem Thema Firewall und OPNsense.

    Ein OPNsense ist kein Spielzeug, da kann man schnell viel falsch machen wenn man nicht weis was man tut.
    Schau dir da mal einiges an, dann wirst du erkennen, ob das was für dich ist oder nicht :smiling_face:


    Und ganz nebenbei, das ganze driftet hier ziemlich vom Beitragsthema ab :frowning_face:
    Natürlich wird bei einem SDN irgendwo auch eine Firewall benötigt, aber hier sollte es doch um grundsätzliche Erfahrungen mit Omada gehen, oder :winking_face:


  • So hab jetzt eine zeitlang mitgelesen jetzt mal eine Frage zu dem ganzen OPNSense für was braucht man so eine Firewall als Privatanwender speziell wenn man sich damit nicht auskennt?

    Brauch ich zuhause ein WLAN-Netz von Unifi mit UMDPro, Switchen usw. ?

    wenn Du jetzt dem somm noch erklärst, wer oder was "Vi" und "iptables-Regeln" sind :grinning_squinting_face:

    "vi" ist der weltbeste Editor auf UNIX / Linux-Systemen, mit dem man auf der Konsole Dateien editieren kann und das auch remote. Extrem mächtig, aber bescheiden in der Bedienung, wiel kryptische Kommados. Wer da täglich mit arbeitet - wie ich - wird den nicht tauschen wollen.


    iptables ist eine Firewall-Software auf Linux basierend auf Regelwerken, wird u.a. auch auf Unifi's Geräte benutzt.


    Natürlich wird bei einem SDN irgendwo auch eine Firewall benötigt, aber hier sollte es doch um grundsätzliche Erfahrungen mit Omada gehen, oder :winking_face:

    Kleine Erfahrungergänzung zu OMADA:

    Ich habe gestern nachmittag das Netzwerk beim Bekannten mit weitern Access-Points ( 6x EAP 610 Outdoor ) erweitert, nun ist auch sein Aussengelände der Firma komplett WLAN abgedeckt.

    Vorverkabelt waren die bereits - die Lieferung hat nur ziemlich auf sich warten lassen, weil die Teile recht neu sind.

    Die Einrichtung in OMADA war in 30min erledigt inkl. Firmwareupdate.

  • Nano - neumodischer Kram :winking_face:

    Ich kenne bei uns keinen der den nutzt - ich auf den Linux-Server so nebenher auch nicht mal installiert

  • Das eigentliche Problem bei der Frage nach dem Sinn von OPNsense für Privatanwender ist doch das der Fehlkonfiguration.

    Dann wäre jede FritzBox-Firewall sicherer… und dass dies erfahrenen Admins passiert, ist doch auch ab und an in den Medien.


    Suche übrigens nach einer Möglichkeit, meine nicht an einen Provider gebundene FritzBox als Tk-Anlage und Modem vor dem UDR zu nutzen. Falls jemand einen Tipp hat.

  • Oje da hab ich wider was angerichtet 😅 um das ganze abzukürzen ich denke nicht mal ansatzweise daran mir eine Firewall anzuschauen, es war nur mal eine grundsätzliche Frage ob es für den Privatgebrauch überhaupt Sinn macht eine Firewall zu betreiben.

    Ich glaub wir beenden das mal und kommen wider zum eigentlichen Thema 😂

  • Oje da hab ich wider was angerichtet 😅 um das ganze abzukürzen ich denke nicht mal ansatzweise daran mir eine Firewall anzuschauen, es war nur mal eine grundsätzliche Frage ob es für den Privatgebrauch überhaupt Sinn macht eine Firewall zu betreiben.

    Ich glaub wir beenden das mal und kommen wider zum eigentlichen Thema 😂

    Nö -- ist doch alles gut :smiling_face:

  • Der Stromverbrauch auch?


    (Einen "Stromverbrauch" gibt es ja eigentlich gar nicht, den der elektrische Strom fließt ja immer schön von seiner Quelle zum fälschlicherweise so bezeichenten "Verbraucher" und wieder zurück und wird daher mitnichten verbraucht - der verrichtet auf seinem Weg nur schlichtweg ein wenig elektrische Arbeit -d.u.w.)