USW Flex - AP verliert immer wieder die Verbindung

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema, welches 5.315 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Joerg012.

    • Offizieller Beitrag

    Guten Abend Gemeinde,


    ich habe einen USW-Flex mit dem dazugehörigen 60Watt PoE Adapter in Betrieb genommen, an dem eine G3 Flex sowie ein AP-AC Life angeschlossen ist.


    Nun zu meinem Problem, der AP verliert dauernd die Verbindung während die G3 ohne Probleme ihren Dienst verrichtet.


    Zum Test habe ich einmal den AP gegen einen anderen Lite ausgetauscht und auch hier besteht das Problem weiterhin.


    AP, G3 und Flex sind auf dem aktuellen FW Stand und selbst der Controller ist aktualisiert. Die Port Profile sind doppelt geprüft und stimmig.


    Nun bin ich mit meinem Latein am Ende


    • Offizieller Beitrag

    So, Fehler gefunden.


    Wenn man im Controller den USW-Flex aufruft, dann gibt es unter dem Menüpunkt Settings, den Bereich Service. Dort einfach die Option auf PoE Injector umstellen und der Fisch ist geputzt. Seit 15 Minuten läuft ein Dauer Ping und dieser ist unauffällig.


  • Hallo allerseits, das war mir auch bekannt. Eben habe ich einen neuen USW-Flex in Betrieb genommen aber da gibt es die Einstellung nicht mehr:unamused_face:. Was hast du für eine Controllerversion? Ich habe 6.5.53. Fimware 5.76.7...

    UDM Pro - USW24-Pro-PoE - USW24-Pro - USW-Flex - 3x nanoHD - 2x AC-M - Bridge zum Gartenhaus über NanoBeam - US8-150 - AC-M-Pro - Bridge zum Gerätehaus über NanoStation - US8-60 - AC-M, 2x UVC-G3-Bullet

    Laboranlage: USG-Pro4 - US16-PoE - CloudKey Gen2+


    Ubiquiti-Zertifikate: UEWA, UBWA

  • Hallo allerseits, das war mir auch bekannt. Eben habe ich einen neuen USW-Flex in Betrieb genommen aber da gibt es die Einstellung nicht mehr:unamused_face:. Was hast du für eine Controllerversion? Ich habe 6.5.53. Fimware 5.76.7...

    Hallo Zusammen,


    ich habe auch soeben meinen neuen USW-Flex in Betrieb genommen, wo versteckt sich die oben beschriebene Funktion jetzt, oder ist diese nicht mehr notwendig und er erkennt das jetzt zuverlässiger?


    Grüße

  • Bei Anschluss an einen Switch mit PoE-at erkennt der Flex selbst die Einstellung. Er kann 46 W PoE-Leistung abgeben. Bei Speisung über einen PoE-Adapter ist das nicht so. Dann hast du aber in den Einstellungen die Möglichkeit PoE-Injektor auszuwählen und hast dann auch ein Budget von 46 W.


    Gruß Jörg

    UDM Pro - USW24-Pro-PoE - USW24-Pro - USW-Flex - 3x nanoHD - 2x AC-M - Bridge zum Gartenhaus über NanoBeam - US8-150 - AC-M-Pro - Bridge zum Gerätehaus über NanoStation - US8-60 - AC-M, 2x UVC-G3-Bullet

    Laboranlage: USG-Pro4 - US16-PoE - CloudKey Gen2+


    Ubiquiti-Zertifikate: UEWA, UBWA

  • Bei Anschluss an einen Switch mit PoE-at erkennt der Flex selbst die Einstellung. Er kann 46 W PoE-Leistung abgeben. Bei Speisung über einen PoE-Adapter ist das nicht so. Dann hast du aber in den Einstellungen die Möglichkeit PoE-Injektor auszuwählen und hast dann auch ein Budget von 46 W.


    Gruß Jörg

    … danke @Jörg,


    Das heißt, solange der Flex am poE-Switch hängt zeigt er mir das nicht an, erst wenn ich nen Injektor verwende kann ich das einstellen? Bei mir wird diese Einstellung nämlich nicht angezeigt.


    Ist nicht PoE-bt erst 46W? Der „normale“ USW-24-PoE sollte 32W ja hinbekommen, was für 4 G4 Bullet und den Switch selbst ausreichen, oder?

  • hatte ich auch immer.... Kameras ohne Probleme, aber APs starten ständig neu. Die AP Flex finde ich eigentlich TOP. Meiner war in der Garage direkt hinter der Wand vom Netzwerkschrank.


    Leider habe ich es nicht hinbekommen einen AP Pro oder Nano dort zum laufen zu bekommen. Alle Kameras liefen jedoch top.

    Du könntest probieren den AP an Port 2 - also neben des Uplinks. Das hatte mal bei einem Nano für ein paar Tage geholfen. Allerdings nur solange ich nur die G4Pro und eine G3Flex dran hatte. Mit 2 G3 Flex ging es dann nicht mehr.

  • bt ist natürlich richtig. Und ja, wenn er über einen Switch gespeist wird erkennt er anscheinend selbst welche Last er ziehen kann und die Einstellmöglichkeiten werden nicht angezeigt. Bei Speisung über einen Injektor kann man es einstellen

    UDM Pro - USW24-Pro-PoE - USW24-Pro - USW-Flex - 3x nanoHD - 2x AC-M - Bridge zum Gartenhaus über NanoBeam - US8-150 - AC-M-Pro - Bridge zum Gerätehaus über NanoStation - US8-60 - AC-M, 2x UVC-G3-Bullet

    Laboranlage: USG-Pro4 - US16-PoE - CloudKey Gen2+


    Ubiquiti-Zertifikate: UEWA, UBWA

  • So sieht es bei Speisung über eine Switch aus:

    UDM Pro - USW24-Pro-PoE - USW24-Pro - USW-Flex - 3x nanoHD - 2x AC-M - Bridge zum Gartenhaus über NanoBeam - US8-150 - AC-M-Pro - Bridge zum Gerätehaus über NanoStation - US8-60 - AC-M, 2x UVC-G3-Bullet

    Laboranlage: USG-Pro4 - US16-PoE - CloudKey Gen2+


    Ubiquiti-Zertifikate: UEWA, UBWA

  • hatte ich auch immer.... Kameras ohne Probleme, aber APs starten ständig neu. Die AP Flex finde ich eigentlich TOP. Meiner war in der Garage direkt hinter der Wand vom Netzwerkschrank.


    Leider habe ich es nicht hinbekommen einen AP Pro oder Nano dort zum laufen zu bekommen. Alle Kameras liefen jedoch top.

    Du könntest probieren den AP an Port 2 - also neben des Uplinks. Das hatte mal bei einem Nano für ein paar Tage geholfen. Allerdings nur solange ich nur die G4Pro und eine G3Flex dran hatte. Mit 2 G3 Flex ging es dann nicht mehr.

    Ich betreibe auch nanoHDs über verschiedene Flex. Das geht bei mir problemlos!

    UDM Pro - USW24-Pro-PoE - USW24-Pro - USW-Flex - 3x nanoHD - 2x AC-M - Bridge zum Gartenhaus über NanoBeam - US8-150 - AC-M-Pro - Bridge zum Gerätehaus über NanoStation - US8-60 - AC-M, 2x UVC-G3-Bullet

    Laboranlage: USG-Pro4 - US16-PoE - CloudKey Gen2+


    Ubiquiti-Zertifikate: UEWA, UBWA

  • Die ganze Problematik versteckt sich im Detail.


    Ich versorge die beiden USW-Flex an deren Port1 (=PoE IN) vom USW-Pro 48 poe gen2 und habe sowohl die "schwächeren" Ports mit PoE+, als auch die "stärkeren" Ports PoE++ verwendet.

    Mit beiden Varianten lassen sich die U6-Mesh ~ 8W über den USW-Flex ohne Ausfälle oder Probleme betreiben auf dessen Ports 2-5.


    ABER wie oben erwähnt, die Problematik liegt im Detail.

    Denn wird der USW-Flex an seinem Port 1 mit 802.3bt (PoE++) (oder auch Injector) mit Strom versorgt, so ist er in der Lage INSGESAMT 46W (=Budget) aufgeteilt auf seine Ports 2-5 zur Verfügung zu stellen. WOBEI ein Port 2-5 aber max. 25W nicht überschreiten darf!

    Wird jetzt aber der USW-Flex an seinem Port 1 nur mit 802.3.at mit Strom versorgt, so ist er in der Lage INSGESAMT 20W (!) (=Budget) aufgeteilt auf seine Ports 2-5 zur Verfügung zu stellen. Da ein Port max 25W schafft ist dies nicht mehr relevant, da ja INSGESAMT schon nur mehr 20W zur Verfügung stehen am ganzen Switch.

    Wird aber der USW-Flex gar nur an seinem Port 1 mit 802.af mit Strom versorgt, so ist er nur mehr in der Lage INSGESAMT 8W (!) (=Budget) aufgeteilt auf seine Port 2-5 zur Verfügung zu stellen.


    Also das Optimum wäre also ein Switch welcher in der Lage ist 802.3bt zur Verfügung zu stellen am Port1 vom USW-Flex, oder aber Betrieb über einen Injector mit 80W (bei 60W Injectoren gab es auch teilw Probleme, siehe Amazon Rezessionen).

    Dann stehen insgesamt 46W für die Port 2-5 zur Verfügung mit der Einschränkung das pro Port 2-5 max 25W verwendet werden können.


    Betrieb über einen PoE Switch welcher 802.3at liefert an den Port1 vom USW-Flex, ABER dann stehen insgesamt nur mehr 20W zum Verteilen auf den Ports 2-5 zur Verfügung.


    Voraussetzung ist jeweils eine saubere Verkabelung vom Switch welcher den USW-Flex über die Panelle, keystonemodule, LAN Dosen, alle Patchkabeln bis

    zum Port1 mit Strom versorgt.


    Mit einem Bild wird es verständlicher:



    Natürlich werden in der Praxis eventuell auch höhere Ströme möglich sein, aber der USW-Flex wird dann halt bereits schon ausserhalb seiner Spezifikationen betrieben und das kann dann zu diversen Problemen führen.

    Ein stabiler Betrieb wird nur garantiert mit den Werten aus der Tabelle oben, abhängig von der jeweiligen Stromzuführungsart (PoE Variante) auf Port1 vom USW-Flex.

  • Super erklärt und sehr aufschlussreich. Danke 🙏

  • Hallo zusammen, ich hoffe hier kann mir geholfen werden. Nachdem Ubiquiti nur Geschäftskunden bereut bin ich quasi aufgeschmissen.


    Ich habe folgendes Probleme:


    Ich setze einen Dreamrouter, eine USW-Flex 5 Port Poe und 3x AP 6 U Lite (PoE) ein.


    Der Dreamrouter läuft einwandfrei und versorgt die USW-Flex via PoE mit Strom. Diese wiederum versorgt meine AP U 6 Lite mit Strom.


    Aus mir nicht erklärlichen Gründen startet die Usw Flex mehrmals täglich neu und benötigt dann in der Regel ca. 30 Minuten, bis sie wieder läuft. In diesem Zeitraum ist logischerweise kein WLAN vorhanden.


    Woran kann das liegen? Ich habe alle Komponenten bereits neu gestartet und das LAN Kabel ausgetauscht- erfolglos.


    Vielen Dank vor ab.

  • Pascal91 könnte das sein, daß Du zu viel Strom über PoE ziehst? Wenn ich das richtig verstehe hast Du UDM -> USW-Flex -> 3x U6 Lite angeschlossen richtig? Und nur die UDM hängt am Strom, alles dahinter ist PoE?

    Wenn das stimmt und ich richtig nachgesehen habe, verbrauchst Du hinten möglicherweise zu viel Strom:
    - die UDM hat zwar ein PoE Budget von 40 Watt, kann aber wohl pro Port nur 15 W maximal abgeben
    - die U6 Lite können aber *jeweils* bis zu 12 Watt (d.h. in Summe 36 W) verbrauchen

    Der USW-Flex braucht ja selbst auch noch ein bisschen Strom, da denke ich, daß ihm schlicht und einfach der Saft ausgeht...

    Aber ist auch nur eine Vermutung von mir!

  • Hallo McCavity,


    vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich denke dort könnte der Hund begraben sein..


    Ich probiere mal folgendes aus:


    - Ein AP direkt an den UDM anschließen

    - Die UW-Flex auf dem 2ten PoE Port des UDM anschließen

    - die UW Flex zusätzlich mit einem Injector 48W mit Strom versorgen.


    Somit hätte ich ja ein Budget von 63w (15W UDM & 48W Injector) auf der USW Flex. Verteilt auf 3 AP mit einem Bedarf von 12 V sollte ja locker reichen. Oder laufe ich dann Gefahr zu viel Strom auf der USW Flex zu haben?


    Viele Grüße

  • Im UDR gibts doch sicher auch eine Anzeige zum PoE Status ?!? Ich vermute mal der Balken ist im Leerlauf fast auf Anschlag. Wenn das Wifi genutzt wird steigt der Stromverbrauch der APs an und dann ist daddeldu.


    Du bräuchtest scheinbar PoE++ als Input für den USW-Flex

  • Jain. Da ich ja „nur“ den einen Poe Port für die Flex nutze und der maximale Output bei 15W pro PoE Port liegt ist die Anzeige auf grün - siehe Bild. Ich überbeanspruche die Flex da diese nur 15W für Port 2-5 erhält. Daher meine Gedanke die Flex mit einem Injector 48w zu unterstützen.


    Ich kann mich aber auch irren. Bin nicht sonderlich im Thema..

  • Jain. Da ich ja „nur“ den einen Poe Port für die Flex nutze und der maximale Output bei 15W pro PoE Port liegt ist die Anzeige auf grün - siehe Bild. Ich überbeanspruche die Flex da diese nur 15W für Port 2-5 erhält. Daher mein Gedanke die Flex mit einem Injector 48w zu unterstützen.


    Ich kann mich aber auch irren. Bin nicht sonderlich im Thema..

  • Ich denke auch, daß ein PoE++ Injektor für den Flex die einfachste Lösung ist. Damit bekäme er ein Gesamt PoE Budget von 46W, das sollte für 3x 12W ausreichen.