PPPoE am USG4P über Vigor167 als Modem

  • Hallo zusammen! Ich habe mir gerade einige Threads mit Vigor und USG angetan und stelle fest - ich schnall´s nicht! Ich habe etwa die gleiche IST/SOLL-Konstellation, wie einige andere hier.

    VDSL-Fritz7430-USG4P als WAN mit festen IPs zwischen den Geräten, als WAN1 ähnliche Konfiguration mit einem LTE-Router davor. Failover funktioniert nur wenn ich das Kabel vom WAN ziehe. Bricht der VDSL einfach so weg, bleibt die Verbindung zur Fritz ja bestehen und die USG wertet das ganze scheinbar nicht als Fehler um auf den LTE umzuschalten.

    Deshalb mein Ziel: VDSL-Vigor167(im reinen Modem-Betrieb)-USG4P mit PPPoE im WAN

    Sieht soweit auch ganz gut aus, der Vigor zeigt die DSL-Daten ordentlich an, PPPoE im Controller eingetragen. alles neugestartet und nix! Kein Fehler oder irgendwas, es macht den Anschein, als würde die USG schlicht weg einfach nichts machen.

    Alle Gerätschaften laufen auf aktuellster Firmware. Hab ich n generellen Denkfehler oder sind hier irgendwelche Probleme bekannt?


    Viele Grüße vom Neuen hier!

  • Dann würde ich beim Anbieter mal nachfragen, was genau bei PPPoE Einwahl eingetragen werden muss.

    Der Vigor 167 scheint das DSL ja zu empfangen.


    Ich kann nur von der Telekom berichten. Dort hat man zwei Möglichkeiten sich einzuwählen:

    Wenn im Kundencenter der Telekom der Easy-Access aktiviert ist, kann man es mit [email protected] (So war die Adresse glaub' ich, Passwort weiß ich grad nicht mehr) und einem Passwort anmelden.

    Die andere Möglichkeit ist mit Zugangsdaten der Telekom im Format:

    AnschlusskennungZugangsnummerMitbenutzerkennung@t-online.de

    Passwort ist das Kennwort der Zugangsdaten.

  • Ist am Vigor das VLAN rausgenommen?

    Ich meine beim 165 war das default auf 7 gesetzt… ist aber lange her das ich den genutzt habe, deswegen nur so ne fixe Idee.

    Gruß

    defcon

  • Warte mal… auf dem einen Screenshot hast du WAN 1 gewählt und anschluss LAN1 ?

    Gruß

    defcon

  • Muss meinen Laptop holen, gebe dir gleich bescheid

    Gruß

    defcon

  • Kannst du mal bitte beschreiben, was du wie genau wo angeschlossen hast?




    Edit:


    Hier noch zur Ergänzung.


    Gruß

    defcon

  • Das sagt an sich der erste Screenshot…

    VDSL am LAN1 Kupfer

    Internes LAN am WAN1 SFP

    LTE am WAN2 Kupfer

    2. internes LAN an LAN2 Kupfer


    Seit einiger Zeit kann man doch die Ports frei belegen. Da war mir die Glas-Anbindung fürs LAN wichtiger als fürs WAN

  • Ja das kann man frei belegen, habe es bei mir auch so, WAN1 SFP Glas zum Modem und WAN2 SFP zum Switch als LAN1

    Gruß

    defcon

  • Das sagt an sich der erste Screenshot…

    nö, hat er eben nicht gezeigt... es ging um die physikalische Verkabelung der Ports. Siehe mein Post oben inkl. Auszug aus dem Datenblatt von UI.

    Gruß

    defcon

  • Ich würde mal Testweise das Modem auf WAN2 hängen, bei UI weiß man nie, gerade bei so verschachtelten Geschichten geht bei denen gerne mal was in die Hose.

    Gruß

    defcon

  • Ja, über den Port WAN1 habe ich per Glas mein LAN angebunden, deswegen das Netz WAN über den Port LAN1

    Seit einiger Zeit kann man doch die Ports frei belegen. Da war mir die Glas-Anbindung fürs LAN wichtiger als fürs WAN

    Ja das kann man frei belegen, habe es bei mir auch so, WAN1 SFP Glas zum Modem und WAN2 SFP zum Switch als LAN1

    Das geht auch? Kuhl, muss ivh mich dran erinnern, wenn es so weit ist.

    Danke für den Tipp.

  • Soooo....wie vorgeschlagen habe ich mal die Ports getauscht, Konfiguration umgebogen, neugestartet, User genervt - Ende vom Lied: nix! selbes Verhalten am anderen Port.


    Ich habe nun auch die Ports mal per SSH abgefragt, der mit PPPoE behauptet State/Link "UP", die grüne LED leuchtet auch fast durchgängig durch, auch wenn die GUI etwas anderes behauptet.

    Mit PPPoE passiert da allerdings scheinbar nichts, es existieren laut Abfrage nicht mal Logfiles


    Solangsam beschleichtmich das Gefühl, als ob der Controller das dem USG irgendwo nicht richtig vermittelt bekommt. Das ganze per SSH einzurichten hab ich keine Ahnung und traue mir das daher auch nicht so richtig zu oder hat da jemand eine sinnvolle Anleitung?

  • Wenn der Vigor dir DSL anzeigt und die USG sich aber nicht einwählt, ist in der Regel an den Einstellungen irgendwas faul. Ob der Controller die Daten richtig zur USG überträgt kannst du sehen indem du dich direkt auf der USG Weboberfläche einloggst.

  • Das mag sein, dort sieht man aber nur die primäre WAN-Schnittstelle. Ich teste das alles aber auf der zweiten, damit die Settings auf der ersten soweit erstmal bestehen bleiben.

    So kann ich das DSL-Kabel einfach aus der Fritz ziehen und am Vigor stecken und fleissig probieren. Hier hängen schließlich ein paar User dran, die man nicht immer für länger belästigen will/kann.