USW-Pro-48-PoE <-> USW-Pro-48-PoE mit 40Gbe

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe zwei "USW-Pro-48-PoE" voll belegt. Jetzt merke ich das es leider aufgrund der Last schon kleine ruckler gibt bei 10GBe am SFP+ Port. Ich nutze ein DAC-Kabel: "ipolex 10Gb/s SFP+ Kabel 1m, 10GBase-CU SFP+ Direct Attach Copper Kabel(DAC) Kompatibel für Cisco SFP-H10GB-CU1M, Ubiquiti, D-Link, Supermicro, Netgear, Mikrotik, Passiv".


    Frage ist nun kann ich evtl. die 2 oder sogar 4 x SFP+ bündeln ? Sodass ich 20GBe oder sogar 40GBe hinbekomme ?

  • Moin,


    schau dir mal den Projektthread von Grendelbox an, da werden alle deine Fragen beantwortet.

    Gruß

    defcon

  • JA, Trunking...


    Vorher die Fragen der Fragen...
    Wie sieht deine aktuelle Topologie generell aus

    was hängt wo wie dran, wo sind deine Prioritäten ?


    Dir nützt ein 40GbE zwischen den 2 x 48er rein gar nix, wenn dann die/der Server am "klapprigen" 1GbE LAN Port hängen
    (ggf. ja zu 2 GbE Aggregated/Teamed/Trunked)

    wenn Du unbedingt "hardcore" 40GbE Trunks an die 48er haben willst (so wie ich), d
    ann kommst Du um ne große Aggregation Pro so wie bei mir nicht rum (allein wegen der Portanzahl)

    2x 4 Ports -> da ist nur dafür schon die kleine USW-Aggregation mit 8 Ports DICHT
    und dann sprechen auch NUR die Switche untereinander schnell...was wäre dann mit dem Rest im Netz ?


    Ich würde mit 20GbE Trunks (2x 10GbE SFP+) und der 8Port USW-Aggregation anfangen.

    Dann hast Du noch 4x SFP+ Ports für Server ect. pp frei und kannst diese dito gescheit anbinden.

    (z.B. 2 Server mit je Dual-SFP+ Karten ausstatten und die je 2 SFP+ Ports aggregrieren auf dem UI Switch
    im Server dann LACP Dynamisch Teamed,Bonden whatever)
    Welche Karten dazu geeignet sind und welche Kabels...siehe mein Thread


    Leider sind die zum direktverbinden übereinander schön kurzen 0.2m Copper passiv DACs aus AMAZON
    aktuell nicht mehr verfügbar...das wäre mit die optisch Beste und günstigste Trunking-Lösung für die 48er

    Da ich nicht weiß , ob die 48 er bei Dir direkt übereinander sind oder weiter entfernt...
    bis max. 2m würde ich Passiv Copper DACs nehmen, darüber hinaus dann lieber die Hochwertigeren
    und extrem interkompatiblen Active Optical AOC DACs von FS.COM

  • Hi Grendelbox, danke für deine schnelle Antwort.

    Ich nutze an den zwei 48 Switchen sehr viele 4G Pro Kameras, VOIP Snom Telefone und einige VM-Clients (RDP) die Geräte sind auf die zwei Switche gleich stark verteilt. Aber nur unter einem Switch ist der VM-Master-Server und der UNVR (Unifi-Videorecorder). Ich habe bemerkt das die VM-Clients zum VM-Master-Server laggen (Videostream: Youtube, Skypen, etc.). Die Idee mit den nur 2 SFP+ miteinander zu verbinden finde ich auch gut :smiling_face: da an einem Switch ja schon 2 x SFP+ belegt sind. Auf deiner Antwort kann ich entnehmen das ich über ein Gerät von Ubiquiti gehen muss: "USW-Aggregation".

    Geht das nicht das die zwei switche die direkt übereinander sind direkt miteinander verbunden werden ?

  • Hi Grendelbox, danke für deine schnelle Antwort.

    Ich nutze an den zwei 48 Switchen sehr viele 4G Pro Kameras, VOIP Snom Telefone und einige VM-Clients (RDP) die Geräte sind auf die zwei Switche gleich stark verteilt. Aber nur unter einem Switch ist der VM-Master-Server und der UNVR (Unifi-Videorecorder). Ich habe bemerkt das die VM-Clients zum VM-Master-Server laggen (Videostream: Youtube, Skypen, etc.). Die Idee mit den nur 2 SFP+ miteinander zu verbinden finde ich auch gut :smiling_face: da an einem Switch ja schon 2 x SFP+ belegt sind. Auf deiner Antwort kann ich entnehmen das ich über ein Gerät von Ubiquiti gehen muss: "USW-Aggregation".

    Geht das nicht das die zwei switche die direkt übereinander sind direkt miteinander verbunden werden ?

    Um hier eine halbwegs solide Antwort abgeben zu können müsste ich wirklich mal einen Gesamt-Plan sehen.

    wie ist was genau miteinander verbunden. welche Clients, Server ect. pp
    Welche Netwerk-Last ziehen die beteiligten Geräte

    "...Sehr viele G4 Pro"...das ist weit dehnbar....je nach eingestellter Quali kann sich das vielen CAMs dann schon zusammenläppern.

    Wenn das dann dem VM-Host und seinen Clients in die Quere funkt...kann es dann schon mal laggen.

    Du musst das Gesamtbild betrachten...
    die größten Netz-Verbraucher bestmöglichst Trunked an den Leistungsstärksten Switch.
    Meine Empfehlung wäre da ein reiner Aggregation Switch als Zentraler Trunk/Team Verteiler (aka Core-Switch)


    Hast Du das restliche Netzwerk auch schon auf UniFi Laufen ?


    Wie gesagt, ein Gesamt-Plan der Netzwerk-Topo inkl. der drin angebundenen Server und Clients (egal welcher Art)

    Das wäre Zielführend....dann kann man Dir definitiv bessere - als nur vage - Tipps geben.


    P.S.:

    Ubiquiti UniFiSwitch Aggregation Rackmount 10G Managed Switch ab € 248,90 (2022) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    ✔ Preisvergleich für Ubiquiti UniFiSwitch Aggregation Rackmount 10G Managed Switch ✔ Bewertungen ✔ Produktinfo ⇒ Funktion: Switch • Typ: Standalone, Rackmount…
    geizhals.de


    Die UniFi 8 Port Aggregation ist zusammen mit der 8 Port von MicroTik die Günstigste "Klein"-Lösung


    MikroTik Cloud Router Switch CRS309 Dual Boot Desktop 10G Smart Switch ab € 223,90 (2022) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    ✔ Preisvergleich für MikroTik Cloud Router Switch CRS309 Dual Boot Desktop 10G Smart Switch ✔ Produktinfo ⇒ Funktion: Switch • Typ: Standalone, Rackmount (via…
    geizhals.de

  • binio

    Hat das Label von offen auf erledigt geändert.