Wechsel von Ap ac pro auf Nano Hd Empfang schwächer

  • Hi,


    ich habe in unserem Wohnzimmer den Ac pro gegen den Nano Hd getauscht in der Hoffnung das der Durchsatz besser wird.

    Der AP hängt in ca 2,1m Höhe


    verbunden per CAT Kabel und Switch an einem Cloud Key.
    Firmwares sind aktuell.

    Das Problem solange ich im unkreis von 1-2m vom ap bin ist der Emopfang super. Entferne ich mich 6-7m ist das Signal 20% schlechter geworden bei freier Sicht. Die Werte hab ich von der Unifi IOS App.
    Ist eine Holz Fertighauswand zwischen IPhone und

    AP,

    Luftlinie 7-8m wechselt das IPhone den ap oder der wlan Balken im Handy ist auf 1/3.


    So ein schlechtes Empfangsverhalten hatte ich mit dem ac pro nicht.
    Habe mehrere Funk Scans laufen lassen zu verschiedenen Zeiten das er sich einen passenden Kanal suchen kann.


    2,4ghz ist Auf HT 20 und Auto Kanal und 5ghz VT 80 und Auto Kanal. Sendeleistung hab ich schon auf hoch gestellt.


    Ist der Empfang so schlecht von dem Nano hd oder was ist da los. Bisher war ich von den APs sehr überzeugt aber der Nano ist schon merkwürdig.


    Tobias

  • 2,4ghz ist Auf HT 20 und Auto Kanal und 5ghz VT 80 und Auto Kanal. Sendeleistung hab ich schon auf hoch gestellt.


    Ist der Empfang so schlecht von dem Nano hd oder was ist da los. Bisher war ich von den APs sehr überzeugt aber der Nano ist schon merkwürdig.


    Tobias

    Bei VHT80 geht die energie pro Subträger nach unten.

    Indoor hat man bei 5GHz 200mW EIRP Sendeleistung, der UAP-AC-Pro macht da in default VHT40.

    Bedeutet

    beim UAP-AC-Pro (VHT40): 200mW/40 = 5mW pro Subträger


    beim Nano-HD (VHT80): 200mW/80 = 2,5mW pro Subträger


    Also bei VHT80 ist die Reichweite mindestens halbiert, man nennt das auch "PSD".

    Dazu kommt, je höher die Kanalbandbreite, desto deutlich höher die Anfälligkeit usw. usw..


    Ich würde vor der Vermutung eines techn. Defektes mal auf VHT20 oder VHT40 umstellen.

    Die höhere PSD sollte die Reichweite deutlich erhöhen.

  • Die kleinere VHT würde ja den Datendurchsatz wieder erledigen. Unter Funk N/AC kannst du sehen, mit welcher Sendeleistung der AP wirklich arbeitet (und nein, nur weil du "hoch" eingestellt hast, steht das Ding nicht auf volle pulle).


    Wenn möglich mal ändere Kanäle nutzen und Kanal / Sendeleistung mit dem alten AP vergleichen.

    Gute erfahrungen mit 2 FlexHD hab ich bei VHT80, Sendeleistung "Hoch" und den Kanälen 52, 100 und 116 gemacht.

  • Die kleinere VHT würde ja den Datendurchsatz wieder erledigen. Unter Funk N/AC kannst du sehen, mit welcher Sendeleistung der AP wirklich arbeitet (und nein, nur weil du "hoch" eingestellt hast, steht das Ding nicht auf volle pulle).

    Bei Sendeleistung hoch maximal die in den Regulatorien zugelassene EIRP.

    Je nach Ländercode könnte es auch "volle pulle" der Endstufe sein.


    Wenn möglich mal ändere Kanäle nutzen und Kanal / Sendeleistung mit dem alten AP vergleichen.

    Gute erfahrungen mit 2 FlexHD hab ich bei VHT80, Sendeleistung "Hoch" und den Kanälen 52, 100 und 116 gemacht.

    In "urbanen Gegenden" konnte ich in den letzten Jahren kaum VHT40 ohne starke Interferenzen nutzen.

    Bei 433Mbps brutto lagen die Durchsätze manchmal unter 35Mbps. Mit VHT20 konnte man wenigstens gut 70Mbps erreichen.

    Im Spektrumanalyzer konnte man dann "schön" die Ursachen/den Salat sehen.

    Das Grundrauschen durch die ganzen anderen Störungen war viel zu hoch.

  • ich hatte in meinen "urbanen Gegenden" bisher keine nenenswerte Anzahl an 5Ghz WLAN´s (bei 25 aktiven 2,4 ghz Wlans) ausmachen können. Von daher hatte ich auch noch die das Problem, dass das 5Ghz WLAN nicht performant wäre. Meiner Erfahrung nach, ist die Autokanalfunktion bei den meisten Routern / AP´s mist. ein Netzwerk auf dem selben Kanal ist nicht so schlim, wie ein versetztes / überlappendes Netzwerk. Da die Kanäle im 5Ghz bereich genau 20mhz breit sind, hast du mit deiner Einstellung ein Überlappen ausgeschlossen.

    Die 433Mbps bekommst du nur bei VHT80 bei 1x1. Bei derartigen Störungen müssten ja mehr als 4 andere 5Ghz Wlans wild auf dem Frequenzband verteilt sein. Das ist aufgrund der begrenzen Reichweite von 5ghz schon sehr ungewöhnlich.

    Alleine deswegen betreibe ich 3 AP´s nur um die 5Ghz WLAN Abdeckung in meiner Wohung sicher zu stellen. Für 2,4 Ghz würde ein AP ausreichen.

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.