U6 Pro und USW Enterprise 8 POE

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 396 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hommes.

  • Hallo zusammen,


    ganz neu hier und gleich mal eine Frage/Problem: seit heute habe ich einen USW Enterprise 8 POE als Ersatz für einen US-8-60. Daran angeschlossen ist unter anderem ein AP U6 Pro. Seither über einen Injektor, da der US-8-60 nur POE und kein POE+ kann. Nun sollte der USW Enterprise ja POE+ können, aber der U6 Pro funktioniert an keinem der Ports. Ich wüsste nun auch nicht, das man da was falsch einstellen könnte, höchsten POE disablen, was logischweise nicht der Fall ist :smiling_face: Hat noch jemand eine Idee? Normale POE Geräte funktionieren an dem USW Enterprise Problemlos, aber POE+ mit keinem meiner U6 Pro. An meinem US-16-150 funktionieren die U6 Pro ohne Injektor. Ist der USW defekt oder habe ich noch was nicht richtig eingestellt? Wobei das ja schon ein sehr seltsamer Fehler wäre, wenn nur POE+ defekt wäre aber POE geht. Hat noch jemand eine Idee?


    Danke und Gruss


    Mayday

  • Ja, wobei das alle die gleichen/gleiche Marke sind. Alles Cat6a Kabel, am Injektor läuft das auch ohne Probleme. Aber könnte theoretisch natürlich sein, ich werde mal ein anderes auftreiben und nochmal versuchen. Aber wie gesagt, am Injektor funktioniert das Kabel., daher hätte ich das jetzt erstmal als nicht so wahrscheinlich betrachtet. Aber man weiss ja nie :smiling_face:

  • Seither über einen Injektor

    Wäre es im Bereich des möglichen, dass da irgendwo noch die Konfig eingreift, da wo du damals eingestellt hast, dass dieses Gerät mit Injektor betrieben wird.

    Ich weiß jetzt gerde aktuell nicht wo im Menü, aber da gibt es einen Punkt für "Injektorbetrieb", vielleicht ist der noch aktiv und deswegen schaltet der neue USW Enterprise 8 nicht durch?

    Schau mal ob da noch irgendwo der Punkt "Injektorbetrieb" aktiv ist.


    Möglicherweise musst du auch den AP auf Werkseinstellungen zurücksetzen (Restmicrotaster länger als 10 sec drücken) damit er seinen alten "Injektorbetrieb" vergisst.

  • Also, heute ein paar andere Kabel ausprobiert, keine Änderung. Mir ist eingefallen, meine UDM SE sollte ja auch zwei POE+ Ports (1 und 2) haben. Da laufen beide U6 Pro auch nicht dran, normale POE Geräte ohne Probleme... Jetzt bin ich langsam ratlos, es können ja kaum die SE und der Enterprise 8 "kaputt" sein. Mit denselben Kabeln laufen beide U6 Pro an meinem inzwischen ja wirklich alten US-16-150 vollkommen problemlos. Das gibt es doch nicht. Daher schliesse ich eigentlich auch aus, dass man noch irgendwas konfigurieren muss, ich nehme das Ding und stecke das in den US16 und der U6 pro fährt hoch, ohne Probleme. Es sieht so aus, als ob die neueren Geräte UDM und Enterprise 8 irgendwie entweder das POE+ Gerät nicht erkennen und deswegen nicht aktivieren oder irgendwas anderes schräg hängt. Abgeschaltet habe ich POE natürlich nicht. Noch jemand irgendeine Idee? Oder eine Idee den Fehler einzugrenzen? Zurücksetzen des Enterprise 8 und auch mal des U6 Pro hat nichts gebracht.

  • Ja ich verstehe es auch überhaupt nicht. Kann ich irgendwo im Log vom Switch erkennen, ob er irgendwas mit POE erkannt bzw. eben nicht richtig erkannt hat o.ä. auf derm Port wo der U6 pro dran hängt? Wobei ich mir vorstellen kann, dass da gar nichts passiert, da der AP ja nicht mal startet bzw. eben überhaupt keine Power bekommt.


    Wenn ich das richtig verstehe, gibt ein Injektor auf jeden Fall POE bzw. hier POE+ ab, egal ob das Gerät das anfordert oder nicht. Der Switch macht das (logischerweise) nicht, sondern erst auf Anforderung. Ist das soweit richtig? Ich verstehe dann zwar nicht, warum es an meinem "alten" US-16-150 funktioniert und nur an den neueren Geräten USW Enterprise und UDM SE nicht, aber ich kann es mir dann eigentlich nur so erklären, dass der AP sich nicht korrekt meldet bzw. eben nicht korrekt die Stromversorgung "anmeldet". Oder wie seht ihr das? Sehr seltsam ist, dass es bei meinem beiden U6 Pro so ist, das wäre dann ja fast schon eher eine Serien- bzw. mindestens ja Chargenfehler und das wäre sicherlich schon bekannt.


    Hat noch jemand eine Idee, was ich noch ausprobieren könnte? Ich stehe auf dem Schlauch und habe keinen Plan wo ich noch suchen kann.

  • Wenn ich das richtig verstehe, gibt ein Injektor auf jeden Fall POE bzw. hier POE+ ab, egal ob das Gerät das anfordert oder nicht. Der Switch macht das (logischerweise) nicht, sondern erst auf Anforderung. Ist das soweit richtig?

    Ich glaube, auch der Injektor wird auf eine Anforderung warten, andernfalls kann ein angeschlossenes Gerät Schaden nehmen.


    Ich hab auch einen U6 Pro und betreibe ihn an einem USW-24-POE-Gen2 (POE+). Ich finde beim U6 Pro keine Einstellung, mit der man POE beeinflussen könnte (wäre ja auch widersinning, da irreversibel). Aber der obige Tipp mit den Port-Profilen wäre einen Versuch wert, man kann für die Ports (zumindest des USW-24) PoE selektiv deaktivieren.



    Und - aber hier ist keine Änderung möglich: Unter Network -> Settings -> Profiles gibt es eine Übersicht über alle Port-Profile. Dort finden sich ebenfalls Angaben, ob POE deaktiviert oder in welchem Modus es ist.


  • Danke für eure Ideen.. Aber leider, das passt soweit alles. Normale POE Geräte wie bsp. ein AP AC Pro funktionieren an genau dem gleichen Port und mit dem gleichen Kabel auch ohne Probleme. Anzeigen tut der Switch hier in dem Fall übrigens an den Ports dann das Symbol für POE+. Ich habe noch etwas getestet: Ich habe einen US-8 (den normalen mit einem POE Ein- und einem POE Ausgang) an den Enterprise Switch angeschlossen. Dieser wird sofort erkannt und startet ohne Probleme mit POE. An den US-8 habe ich dann den POE Ausgang auf Passthrough gestellt und hier dran funktioniert der U6 Pro problemlos. Das macht jetzt zwar erstmal noch etwas ratloser :smiling_face: aber ich vermute nun ganz stark ein Softwareproblem mit dem Handshake bzw. Abstimmung bzgl. POE. Weil offenbar ist der Enterprise Switch ja definitiv in der Lage genug Power zu liefern aber er tut es nicht, wenn der U6 Pro direkt angeschlossen wird. Aber somit würde ich erstmal ausschliessen, dass es ein Hardwaredefekt ist. Komisch ist, dass es an meinem alten US-16-150 ohne Probleme klappt. Welche Softwarestände habt ihr den am U6 Pro bzw. am Switch? Ich möchte demnächst meinen US-16 eigentlich auch gegen einen neuen 24 Pro ersetzen. Wenn das bei dir geht, ist das schonmal gut, ich hoffe, dass sich meine Probleme bis dahin auch gelöst haben.

  • Ich glaube, auch der Injektor wird auf eine Anforderung warten, andernfalls kann ein angeschlossenes Gerät Schaden nehmen.

    Es wird unterschieden zwischen "aktivem" und "passiven" PoE Injektor, wenn der PoE-Standard IEEE802.3af /.3at /.3bt verwendet wird, spricht man von aktivem PoE, dort wird ein Handshake durchgeführt, um nicht PoE Geräte zu schützen. Diese Spannung liegt im Bereich von 44 bis 57 Volt DC.


    Passive PoE Injektoren haben keinen der oben genannten Standards und einen Spannungsbereich zwischen 18 bis 48 Volt DC, wenn dort eine falsche Spannung angeschlossen wird an einem Endgerät, kann es im schlimmsten Fall zum Totalausfall kommen.


    Quelle: FS.COM


    Gruß hommes

    Umfrage Ubiquiti Setup, Danke

    Umfrage Versandkosten EU-Store


    Mein Heimnetz