Abstrahlung der verschiedenen Access Point Varianten

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 267 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von anton.

  • Hallo,


    irgendwann werde ich auch auf das Unifi WLAN umsteigen (aktuell läuft das noch über die FritzBox mit Repeatern).


    Zur Planung würde mich interessieren wie den das Abstrahlverhalten optimiert ist? Prinzipiel hat man ja die Wahl zwischen den Runden APs für die Decke und die Wall-In Mount Teilen.


    1) Im Obergeschoss gibt es eine recht gute Position in der Mitte, bei der ich wohl alle Räume recht gut abdecken könnte. Allerdings würde er hier unter einer Holzkonstruktion hängen, oben drüber wäre dann noch eine Galerie Ebene. Strahlen die Runden APs auch nach oben ab damit die Galerie noch durch die Holzdecke einigermaßen abgedeckt wäre, oder würde dies im "Funkschatten" liegen?


    2) Im EG gäbe es 2 Positionen (EG ist ziemlich offen gestaltet):

    a) Erste Idee war, den AP in eine abgeängte Decke zu "verstecken" (Panele). Die Wahl wäre normalerweise die Runden APs, es wäre aber auch nice an dieser Stelle noch die Hue Bridge unterzubringen und eventuell noch die ein oder andere LAN Leitung weiter zu ziehen. Daher wäre der In-Wall mit dem integrierten Switch eine gute Lösung. GIbt es da unterschiede wenn man einen in-Wall an der Decke montiert oder strahlt dieser weniger gut von der Decke ab als die Runden? Oder ist die HW innen im Prinzip die gleiche? Klar, das "verstecken würde ich halt erst mal probieren, wenn es zu arg dämpf häng ich ihn halt drunter. Die andere Frage wäre auch wie "warm" die Dinger werden.

    b) Die Wand an der Südseite ist durch die offene Gestaltung von fast jedem Punkt im EG "sichtbar", d.h. ein Wall-mount AP würde recht gut von da rechts in die Küche, in der Mitte in den Flur, und links in einen Raum "reinstrahlen". Dies wäre eventuell zur Deckenlösung eine gute Alternativposition. Allerdings stellt sich hier die ähnliche Frage wie bei 1), hinter der Wand ist die Terrasse und die sollte nicht im "Funkschatten" liegen.....


    Gibt es für die Wall mount eigentlich Montagezubehör damit man für den hinteren Anschluß kein Loch in die Wand machen muss? Wäre mir egal ob er etwas Abstand zu Wand hätte....Leitung würde von unten kommen hinterm Fernseher vorbei.


    grüße

    Nubbler

  • wie den das Abstrahlverhalten optimiert ist?

    UniFi - Introduction to Antenna Radiation Patterns
    Overview This article will explain how to understand antenna radiation plots and how this should impact your wireless deployments. Table of Contents What is a…
    help.ui.com


    die dazugehörenden Diagramme dann hier (etwas runterscrollen)

    UniFi Network - AP Antenna Radiation Patterns
    Use this article to compare the different antenna radiation patterns of our UniFi Access Points. For an explanation on how to read antenna radiation patterns…
    help.ui.com


    noch weiter Runterscrollen zu den Model Summary Plots und die einzelnen APs anklicken.


    Im Design Center kannst du "Vorplanen":

    UniFi® Design Center


    Beispiel:

    https://community.ui.com/questions/Residential-floor-plan-AP-design-help/bb241efd-da46-4bba-a5d6-d33c1c015b77?page=1

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Links und Hintergrundinfos. Hatte den Beitrag im Forum echt übersehen... :smiling_face:


    Hat mir bei der Beurteilung gut weitergeholfen.


    Lt. Design Center ist die In-Wall Lösung in meinem Umfeld wohl die "schlechtere" Lösung, wobei ich das nochmal nachprüfe sobald der 6 Pro IW im Design Center ist.

    Die Abstrahlung der "runden" APs nach oben scheint hingegen genug zu sein um durch Holz in der Galerie noch für ausreichend WLAN zu sorgen, wenn ich die Daten richtig interpretiere.


    Mal sehen, erstes Ziel ist erstmal mit nur einen AP pro Stockwerk auszukommen. Sollte bei einem 10x10m Grundriß auch ausreichend sein.


    grüße

  • Allerdings würde er hier unter einer Holzkonstruktion hängen, oben drüber wäre dann noch eine Galerie Ebene. Strahlen die Runden APs auch nach oben ab damit die Galerie noch durch die Holzdecke einigermaßen abgedeckt wäre, oder würde dies im "Funkschatten" liegen?

    Du hast bei Wlan (und den meisten anderen funkstrahlen) ja nicht nur die direkte “Anstrahlung” durch den Sender, sondern auch die “Versorgung” durch Reflexionen. BEstes Beispiel hierfür sind Handymasten, denn ohne Reflexionen hättest du zwischen Häusern nie Empfang. Somit seh ich kein Problem für dein “Vorhaben” von der Seite. Zumindest wenn die Holzdecke nicht vollkommen geschlossen ist, sondern es offene Bereiche gibt. (Holz enthält Wasser, und Wasser ist n extrem guter Blocker)

  • razor

    Hat das Label no CloudKey entfernt.