UDM-SE + Synology Mail Server Plus + Ionos-Domain - kann Mails senden, aber nicht empfangen

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema, welches 774 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von bic.

  • Hallo zusammen!


    Auch wenn dies auf den ersten Blick wahrscheinlich eher ein Thema für ein Synology-Forum sein dürfte, so vermute ich doch aufgrund der Art meiner Schwierigkeiten die Quelle allen Übels irgendwo auf der Unifi-Seite - aber lasst mich erst einmal mein Thema beschreiben:


    Ich habe mir via Ionos eine Domain registriert, nennen wir sie mal "meineerstedomain.org".

    Angelegt wurde eine Subdomain "mail.meineerstedomain.org"

    Beide Domains wurden per DynDNS Eintrag in der UDM-SE eingetragen und sind per Ping auch erreichbar.

    Die Installation des Synology Mail Server Plus habe ich prinzipiell nach dieser Anleitung durchgeführt, angepasst an meine Domain.

    Der Versand von Mails an eine externer Mailadresse (zum Beispiel GMail) funktioniert mittlerweile auch.

    Versuche ich auf diese empfangene Mail dann von GMail aus zu antworten, dann kommt aber nichts an und stattdessen erhalte ich die folgende Fehlermeldung bei GMail:


    So und hier bin ich jetzt derzeit mit meinem Latein ein wenig am Ende. Für meine Interpretation liegt es an der Erreichbarkeit der mail.meineerstedomain.org Adresse, aber da kann ich natürlich auch vollkommen falsch liegen. Und da dies meine ersten Gehversuche in Richtung Domains sind, bin ich wirklich für jede Art von noch so grundlegenden Tipps dankbar. :smiling_face:


    Die Adresse wurde nicht gefunden

    Ihre Nachricht wurde nicht an [email protected] zugestellt, weil die Adresse nicht gefunden wurde oder keine E-Mails empfangen kann.
    Die Antwort vom Remoteserver ist:

    550 Requested action not taken: mailbox unavailable

  • Der MailServer der unter meineerstedomain.org eingetragen ist kennt die Adresse „[email protected]

    nicht und weißt die Mail daher ab. Normales Verhalten heutzutage, da ein Mail server keien Mails annehmen sollte die er

    nicht zustellen kann final zustellen kann.


    Wahrscheinichste Fehler:

    Die Domain „meineerstedomain.org„ hat neben deinen deinem A Record der auf deine HomeAdresse zeigt noch

    einen MX record der auf mailserver des Providers zeigt und halt nicht auf deine Kiste. Diese hat Priorität gegenüber den

    A record wenn es um mails geht.

  • https://mxtoolbox.com/https://mxtoolbox.com/Vielen Dank!

    Schaut nach einer Spur aus, da habe ich bisher nichts geändert. Die MX Records lauten derzeit mx00.ionos.de und mx01.ionos.de - diesen habe ich dann auf der Subdomain zu mail.meineerstedomain.org geändert. Soweit korrekt?

    Führt bisher dazu, dass die Testnachricht im Nirvana verschwindet, aber auch keine Fehlermeldung bei GMail auftritt.Oder kann es hier einfach etwas dauern, bis sich die entsprechende Änderung auch auswirkt?

    2 Mal editiert, zuletzt von TWIN013 () aus folgendem Grund: Edit: eben kam die Mail mit identischer Fehlermeldung zurück - hat nur diesmal wesentlich länger gedauert... Edit 2: Ein Check über MXToolBox ergibt zwar eine Auffindbarkeit des Servers, der SMTP Test schlägt aber fehl.

  • diesen habe ich dann auf der Subdomain zu mail.meineerstedomain.org geändert. Soweit korrekt?

    klingt so als wenn es korrekt ist. mx eintrage müssen immer domain Namen sein und keine IP’s


    Führt bisher dazu, dass die Testnachricht im Nirvana verschwindet, aber auch keine Fehlermeldung bei GMail auftritt.Oder kann es hier einfach etwas dauern, bis sich die entsprechende Änderung auch auswirkt?

    Das kann dauern, ne nach Sender SMTP versucht der Mailer es ein paar mal die Mail zuzustellen

    (bei meinen privaten z.B drei tage). DNS Änderungen sind auch nicht sofort. Erstmal mus bei INOS

    die Änderung auch wirklich in die DNS eingetragen sein, dann müssen die DNS von google den

    auch wieder abfragen und nicht einen alten stand aus dem Cache neben (Ttl Zeiten ist das Stichwort)


    einfach mal mit nslookup oder dig den MX abfragen für deine domain... Wenn du die aktuellen Einstellungen

    hast dann kannst du damit rechnen das Google (und andere) die auch haben.


    Achtung generelle Falle: Viele (keine Ahnung ob google) liefern keine Mails aus oder nehmen auch keine

    an von von IP Bereichen die zu bekannten Einwahl netzen gehören. Da gibt aber meinst immer

    eine 5xx Fehlermeldung die das auch sagt.

  • Leider auch nach mehreren Stunden Wartezeit keine Veränderung im Verhalten - die Fehlermeldung bleibt identisch. Bisher waren mir auch nur Blacklists bzgl. ausgehender Mails bekannt. Habt ihr evtl. noch eine Idee?

  • Hallo TWIN013,


    mal Interessehalber: Was für eine Synology hast du denn? Hast du auch eine statische IP von deinem Internetprovider? Ist es klug, wenn du erst die ersten Schritte in Richtung Domain machst, einen Mailserver SELBST aufzusetzen und die selbst zu hosten? Mich hat das Thema zwar auch immer gereizt, aber aus Sicherheitsgründen und weil ich nur eine dynamische IP von der Telekom habe, mehrfach verworfen. Ich denke, dass Mailhosten sollte man vielleicht doch den Mailhostern überlassen. -> Bitte nicht falsch verstehen. Aber das, was ich bis jetzt gelesen habe, ist der Mailserver von Synology gut, aber definitiv nichts "für Anfänger". Synology empfiehlt - glaube ich - sogar ein separates NAS auf dem der Mailserver läuft. Da setze ich bei mir lieber andere "Spiel"-projekte um (Docker: Unifi Controller, HA, Portainer, ecoDMS, ecoMailz, Rustdesk / Webserver: Kimai 2, usw.)


    Aber dennoch viel Glück. :thumbs_up:

  • Und da dies meine ersten Gehversuche in Richtung Domains sind, bin ich wirklich für jede Art von noch so grundlegenden Tipps dankbar

    mein Tip: lass das mit dem eigenen Mailserver, und lass den bei Ionos. du bist viel schneller ne Spamschleuder als du schauen kannst dann auf allen Blacklists, und kannst dann gar keine Mail mehr schicken, weil von gelisteten Spammailservern so gut wie niemand mails akzeptiert.

  • Leider auch nach mehreren Stunden Wartezeit keine Veränderung im Verhalten

    Ja stimmt nach mehreren Stunden hast du noch nicht bestätigt das der MX record auch auf deinen

    Mailserver zeigt. Einen smtp Test über Telnet hast du auch noch nicht erwähnt um zu testen ob dein Kram überhaupt läuft. Oder mal in logfiles geschaut ob er von außen angesprochen wird.


    Du kannst mir gerne deine geheime Domain per Pn zukommen lassen dann sage ich dir

    woran es klemmt! Ob DNS richtig ist oder der Mailserver überhaupt Mails annimmt.


    mehr schicken, weil von gelisteten Spammailservern so gut wie niemand mails akzeptiert.

    Wie oben schon erwähnt, die üblichen Anbieter von blacklist haben auch alle eine DUL - Dialuplist

    Im Programm von die typischen ip Ranges von Einwahl Verbindungen drinnen sind.

    Das alleine ist eigentlich schon ein KO Kriterium um einen smtp zu betreiben.

  • Wie oben schon erwähnt, die üblichen Anbieter von blacklist haben auch alle eine DUL - Dialuplist

    Im Programm von die typischen ip Ranges von Einwahl Verbindungen drinnen sind.

    Das alleine ist eigentlich schon ein KO Kriterium um einen smtp zu betreiben.

    genau. Da kannst du den internen Server sinnvollerweise (aber eher nicht als anfänger) an ein Relay beim Provider weitersenden, wenn der dies zulässt.

    ich würd mir die Arbeit nie antun. Das einzige was meine lokale "Mailserver" - installation macht, sind revisionssichere Backups aller Mails. Macht aber auch nur im gewerblichen Einsatz sinn.

  • genau. Da kannst du den internen Server sinnvollerweise (aber eher nicht als anfänger) an ein Relay beim Provider weitersenden, wenn der dies zulässt.

    ich würd mir die Arbeit nie antun. Das einzige was meine lokale "Mailserver" - installation macht, sind revisionssichere Backups aller Mails. Macht aber auch nur im gewerblichen Einsatz sinn.

    Hier muss ich dir komplett zustimmen. :thumbs_up: Deshalb auch meine Fragen von oben. Gewerblich hat man meist auch eine statische extern IP und jemanden der fachlich das bewältigen kann (Dienstleister und interne IT Fachkraft). Aber selbst stämmen? Wir ich nicht machen.

  • Niemals ohne feste IP einen eigenen Mailserver laufen lassen. Du bist schneller auf allen Blacklists als du gucken kannst.

  • Er versucht einen Mailserver auf seiner Synology zu betreiben, siehe sein erster Post ganz oben. Das Ergebnis wird sein das er ganz schnell überall auf den Blacklists landet.

  • ggfs mal gucken ob deine IP auf der Liste von Spamhaus und co ist!

  • Er versucht einen Mailserver auf seiner Synology zu betreiben,

    Ich betreibe auch zwei Mailserver, aber eben nicht als MTA (das überlasse ich meinen Hoster), sondern als MAA. Ich habe mir das Video, auf welches sich der TE bezog nicht vollständig angesehen (war mir zu umständlich und zu langweilig), aber wird da wirklich die Einrichtung eines MTA gezeigt?

  • Ich betreibe auch zwei Mailserver, aber eben nicht als MTA (das überlasse ich meinen Hoster), sondern als MAA. Ich habe mir das Video, auf welches sich der TE bezog nicht vollständig angesehen (war mir zu umständlich und zu langweilig), aber wird da wirklich die Einrichtung eines MTA gezeigt?

    Ja, das wäre ein Weg wie es funktioniert. Da bleibt der MX aber beim Anbieter und nicht auf deiner IP Adresse. Ich hab nur mal schnell durchs Video gescrollt, da wird der Relay über den Anbieter genutzt so wie du es auch machst.

  • Gerade noch mal den Anfang des Videos (Voraussetzung) angeschaut, dort ist das genau beschrieben mit dem Relay Service und warum das nicht funktioniert den MX auf die dynamische IP umzubiegen.


    Des weiteren wird auch beschrieben das mit sich den Relay Service irgendwo besorgen muss.