Fritz-Verzweiflung: Letzte Lösung Ihr + Unifi

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 573 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Steve16061980.

  • Hallo zusammen,
    ich bin durch Zufall auf das Forum gestoßen und hoffe Ihr könnt mir / uns helfen.

    Kurz gesagt:
    Fritz-Box / Repeater rauben mir seit geraumer Zeit die Nerven.. und ich bin ziemlich verzweifelt.

    Meine Partnerin wohnt seit Ende letzten Jahres bei mir und ich bekomme es nicht hin vernünftig WLAN in ihr Büro zu bekommen.
    Fritz DLAN funktioniert nicht richtig, WLAN kommen nur 30k an, Ping ist teilweise weit über 100 sodass Online Meetings nur mit Verzögerung klappen.
    Mit verschiedenen Geräten getestet, 4Ghz + 5Ghz und auch nur 5ghz getestet. Keine Chance.
    Dies tut mir für sie leid und deshalb möchte ich nun mit "Kanonen auf Spatzen schießen" und Fritz aus der Wohnung möglichst verbannen.

    Ausgangssituation:
    -100.000er Netcologne Leitung, ankommend im Keller (Nachbar), geht hoch zu mir ins Schlafzimmer per Cat6 Kabel, von dort in eine neu gekaufte 7590AX (ich kann diese noch zurück senden)
    -Im Keller Tibber, Verbindung über Fritz DLAN vom Schlafzimmer wieder zurück in Keller, Tibber im Keller per WLAN verbunden. Die Verbindung ist ok.
    Es liegt ein Cat Kabel vom Keller bis auf den Parkplatz zur Ladesäule. Dort ist geplant die Tage in die Ladesäule ein GL.iNet MT300N-V2 zu verbauen, um WLAN auf dem Parkplatz zu haben. Wieso? Leider weil auch der da der Fritz-Repeater versagt..
    -Dachgeschosswohnung 80qm mit Dachboden oben drüber Dachboden
    -Fritz 7590 AX V2
    -3x Fritz 2400 (1x im Wohnzimmer per LAN mit Fritzbox verbunden)
    -2x verlegte Cat6 Kabel vom Schlafzimmer (wo DSL vom Keller ankommt) zum Wohnzimmer
    Ich zweifle inzwischen stark an den Fritz Geräten, wenn 3x Fritz 2400 im Mesh (ist doch schließlich das neuste Modell) + neuste Fritzbox es nicht hinbekommen 80qm gut zu versorgen.

    Gerne bin ich bereit mich voll von Fritz zu verabschieden, die Fritzbox zu retournieren und die 3x 2400er zu verkaufen.
    Auch würde ich sogar auf Glasfaser aufstocken, um ggf. sogar die Fritzbox nicht mehr zu benötigen.
    Wenn Glasfaser im Keller ankommt, dort das Modem dann hinkommt, dann per Cat6 hoch in die Wohnung geht..welche Hardware bräuchte ich dann im Schlafzimmer wo das Cat6 Kabel aus dem Keller ankommt?
    Insbesondere in Verbindung mit Unifi


    Ziel:
    -Weg von Fritz
    -eine sehr gute und stabile Verbindung für insgesamt 20-25 Wlan Geräte
    Am liebsten würde ich Fritz und co komplett aus dem Haus werfen, aber wenn die DLAN Fritz Verbindung in Keller Stabil ist, besser lassen oder?

    Was ich bisher schon rausgefunden und überlegt habe:

    -Unifi scheint deutlich komplexer als Fritz zu sein, zumindest für mich als Laien. Deshalb habe ich mich hier auch angemeldet
    -Im Wohnzimmer den Sat-Kabelkanal nutzen um auf den Dachboden zu kommen
    -Von dort aus dann LAN / Poe zu den Unifi Geräten an der Decke
    -2x UniFI 6 LR (https://www.amazon.de/gp/produ…?smid=A8KICS1PHF7ZO&psc=1) habe ich schon bestellt

    einmal mittig in der Wohnung + in ihr Büro, ggf reicht der Empfang bis zur Wallbox / Tesla?

    -in Wall in Schlafzimmer empfehlenswert?


    Meine Fragen:
    -Welche Geräte wähle ich am besten?

    -Wo hänge ich diese am besten auf? (Mit dem UniFI Tool habe ich schon gespielt, siehe Foto, meint ihr wirklich 1x reicht für die ganze Wohnung?)

    -Macht es Sinn im Wohnzimmer / Schlafzimmer bei der LAN Steckdose U6 In-Wall zu verwenden?
    -Welchen Switch nutze ich? Wie stelle ich das mit dem PoE am besten an?


    Eine Einkaufsliste wäre klasse.. was ich bisher schon in den Warenkorb gelegt habe:

    -2x. Unifi 6 LR
    -30m Cat7 Kabel

    -Cat 7 Stecker

    -Verlegehilfe um über die Latten der Regipsdecke + Glaswolle zu kommen, sinnvoll?

    Was ich für ein Switch / Poe brauche geschweige denn wie die Hardware-Zusammenstellung aussieht, ist mir ein Rätsel..auch was bräuchte ich um die Fritzbox im Schlafzimmer auszutauschen?
    Macht dies grundsätzlich Sinn?


    Da ich generell technisch versiert bin, aber im PoE und insbesondere im UniFi Thema nicht drinnen bin, bitte ich um Verständnis & Hilfe.

    Lieben Dank vorab

  • Bestell dir zum testen einen U6 Pro + Injektor (bin mir nicht sicher ob einer dabei ist), montier ihn provisorisch an der Decke im Flur und schalte das WLAN deiner Fritzbox inkl. aller Repeater ab. Dann installierst du dir irgendwo lokal die Unifi Network Application (Windows, Linux oder Apple), konfiguriere den AP mit dem Namen deine vorherigen WLANs sowie Passwort und schaue dir an wie sich die Geräte verhalten.


    Zu viele AccessPoints/Repeater sind auch kontraproduktiv.

    Ich decke bei mir im Altbau (60er Jahre) miteinem U6 Pro eine Etage von knapp 90m² ab.


    Der U6 LR ist in Deutschland nicht sinnvoll, da du dich eh an die vorgeschriebenen Sendeleistungen halten musst.

    Gruß

    defcon

    • Hilfreich

    Wenn ich dich richtig verstehe sind die Fritz Repeater per wireless Mesh mit der Fritzbox verbunden. Denn so vom prinzip her müsste es vom Wlan Empfang in etwa ähnlich sie wie mit Unifi Ap's.

    Wenn das Büro im Raum (Heizung) ist, sind dort wenn ich den Plan richtig interpretiere dicke Betonwände. Da muss also am besten ein AP direkt in den Raum. Wegen der abdeckung nach Aussen zur Wallbox, das müsstest du einfach mal probieren. Wenn dort aber ein Lan Kabel liegt, würde ich dort überlegen einen Ap wie den U6 Mesh zu verbauen. Das würde dir zudem Stabiles Wlan für das Fahrzeug (Tesla) zur verfügung stellen. Dies würdest du ja eeh für Updates brauchen.

    Was das Equipment anbelangt, hier würde es mehrere möglichkeiten geben. Hängt alles bisschen bedürfnissen und Budget ab. Entweder Unifi Express und dann einen weiteren kleinen Poe Switch wie beispielsweisen den Lite 8 oder 16 poe. Oder eine Dream Machine und einen Pro 8 poe. Welche Netzwerkgeschwindigkeiten sollen erreicht werden? 1Gbit, 2,5Gbit oder vielleicht sogar 10Gbit? Wie viele Lan Geräte sollen verwendet werden? Kommen noch weitere Netzwerkdosen hinzu? Du könntest beispielsweise auch einen In Wall Ap im Büro der Freundin nutzen. Ein Kabel rein zum Ap. Dann hättest du Wlan und noch 4 Lan Ports direkt am Ap.

    Wegen dem Wlan Empfang. Ich sehe das du keine Wände im Unifi design Center eingetragen hast. Hier würde ich einfach mal versuchen überall Wände (Concrete) einzuzeichnen.

    Einmal editiert, zuletzt von Steve16061980 ()

  • Lieben Dank für die Antworten.


    defcon ich hatte mir gestern bereits 2x LR bestellt, die kommen morgen an. Die Info mit Deutschland hatte ich erst gestern Abend gelesen.. Ich teste es morgen einfach mal mit LAN Kabel + Klebeband an der Decke :smiling_face:


    steve danke für den Tipp mit den Wänden. Ich habe das Projekt mal in Home, Deutschland geändert. Zudem Beton Wände eingezeichnet, die Holz-Türen, die immer offen stehen, habe ich mal ausgespart, war das richtig?

    Bevor die Screenshots aus dem Planer kommen, meine aktuellsten Gedanken und gerne Feedback / Kritik dazu.
    -Aktuell geht DSL vom Keller (Nachbarn, da komme ich nicht immer rein, deshalb will ich da eigentlich keine Hardware stehen haben, falls mal was ist) durchs Leerrohr per CAT zum Dachboden ins Schlafzimmer und dann in Fritzbox


    Was haltet ihr davon wenn ich auf Glasfaser umsteige, ein LWL Kabel von Keller durchs Leerrohr lege. Vom Keller per LWL auf Dachboden, dort ein Modem (Unifi oder Speedport, was würdet ihr empfehlen?) + Unifi Express + Switch installiere?
    Von dort dann die 2x APs verbinde.
    Und das Cat Kabel (worüber DSL aktuell läuft und von Keller zum Schlafzimmer geht) trenne. Dann kann ich einmal die Strecke vom Dachboden zum Schlafzimmer nutzen um Internet per LAN im Schlafzimmer habe und kann Internet in den Keller bringen, also DLAN rauswerfen.
    Dann hätte ich auch nicht großartig Hardware beim Nachbarn stehen.
    Dann müsste ich nur ein Gerät im Keller haben, welches a) WLAN für Tibber ausstrahlt + per LAN zum Parkplatz führt und dort wiederum ein AP für WLAN Wallbox + Tesla.
    Ich müsste den AP irgendwie in den Standfuß von der Wallbox bekommen, weil keine Garage / Dach vorhanden ist. Deshalb dachte ich an den AP.

    -Budget, mich reizt das Thema, aber ich weiß nicht mehr wie lange wir hier leben, deshalb eher gering halten, aber das Ergebnis sollte top sein.
    -Geschwindigkeit, wir streamen auf einem Nvidia Shield, beide häufig Webex und co, ganz selten zocke ich mal etwas. Also kein NAS oder ähnliches. Als Glasfaser dachte ich an 500k Leitung von der Telekom, 1Gbit geht hier auch aber würden wir nicht ausreizen..
    -Das Arbeitszimmer ist frisch renoviert, inkl Schlitze ziehen für Steckdosen. Hätten wir das mal früher mal gewusst, dass die Wand zum Treppenhaus (kein Gemeinschaftseigentum, also könnte ich da auch ein AP hinhängen) aufgrund der Verlängerung der Unterverteilung mehr als eine Bunkerwand ist und da die Therme auch in dem Raum ist, wäre ein AP direkt im Raum auch das was ich denke. Aber deshalb werden keine weiteren LAN Steckdosen (aktuell nur Schlafzimmer -> Wohnzimmer 2x Cat Kabel) in der Wohnung dazu kommen. Wenn das WLAN in dem Arbeitszimmer von ihr super ist, bräuchten wir mMn kein LAN in dem Raum, also Wall Ap aufgrund notwendiges Kabel legen + keine weiteren LAN Ports notwendig eher nicht.

    Nun nachdem du mich aufgeklärt hast, dass Wände sinnvoll wären :D, die Screenshots.
    -1x Express mittig auf Dachboden
    -1x Express + U6 Pro
    -1x Express + 2x U6 Pro

    Stand jetzt wäre die Hardware auf dem Dachboden (dieser ist über Küche, Diele und Wohnzimmer, deswegen auch Express freier platzierbar, statt im Schlafzimmer) Zudem hätten wir dann keine blinkende Fritzbox + DLAN im Schlafzimmer, am sinnvollsten.


    Problem:
    Temperatur sowohl im Sommer als auch Winter da ungedämmt, Haus ist von 2008 also dicht aber halt nicht gedämmt. Meine Idee: ein kleiner Serverschrank wo Modem, Express, Switch rein kommt,

    Danke vorab für euren Input! :smiling_face:

  • Kriegst du nicht einfach eine Dual Lan Leitung in das Leerrohr rein? Denk bei LWL kommst du nicht um einen medienkonverter rum.

    Wegen den Kosten, Du schreibst das du nicht mehr lange dort wohnst. Brauchst du das zeug denn nicht mehr in der neuen Wohnung oder Haus?

    Wegen der Temperatur auf dem Dachboden ist natürlich schwierig zu beantworten. Wobei die Geräte ja eeh lüfter haben.

  • Dual Lan sollte ich auch rein bekommen. Dachte halt, es wäre ganz gut, wenn das Glasfaser Model auch in meinem Verfügungsbereich sich befindet statt beim Nachbarn.

    Eher würde ich die Hardware in der Wohnung lassen, statt die Kabel wieder aus der Decke rauszuziehen.. deshalb benötige ich keinen 16er Switch oder ähnliches sondern sollte sich im Rahmen bewegen :smiling_face:


    Was sagst du sonst zur Geräte Auswahl, Aufstellung usw?

    Was benötige ich sonst noch an Switch, Poe Geräten? :smiling_face:

  • Also wenn du Glasfaser hast, dann könnstest natürlich die Glasfaser in den Dachboden ziehen und dort dann die ganze Hardware hinstellen. Dachte jetzt das du noch mit DSL unterwegs bist.

    Denke du könntest es wie folgt lösen.

    Variante 1 : Unifi Express mit einem kleinen Poe switch wie dem Switch Lite 8 poe und dann halt die restliche AP's.

    Variante 2 : UDM Se mit ein paar Ap's (da würdest du dir den Switch sparen da die UDM Se ja einen eingebauten Poe Switch hat.


    Hängt halt alles bisschen davon ab wie du nachher die Kabel verlegts und ob du vielleicht später noch weier ausbauen willst.