DreamMachine oder USW-24-POE

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 418 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Networker.

  • DreamMachine oder USW-24-POE



    Ich habe zu Hause aktuell einen Kabel-TV-Anschluss (Modemkabel) und einen HP-Switch (HPE Office Connect 1820) – beim Switch werden derzeit 8x PoE-Ports und 12x weitere Ports verwendet. Und dann einen Cloud-Key-Gen2-Plus, 4x ubiquiti AP und ubiquiti. Aktuell gibt es nur ein WLAN. DHCP-Vergabe ist am Kabelmodem.


    Insb. wegen den Freunden der Kinder möchte ich ein Gäste-WLAN einrichten, dass diese gar nicht in lokale LAN (Wärmepumpe/Klimanlage, NAS, Videokamera,…) kommen. Wenn ich den HP Switch durch einen USW-24-POE ersetze sollte dies gehen, oder? Und den Switch kann ich auch über die Cloud-Key-Gen2-Plus konfigurieren. Oder soll ich den HP Switch lassen und eine Dream Machine zwischen Kabelmodem und HP Switch reinhängen?


    Vielen Dank im Voraus!

  • Natürlich führen immer mehrere Wege zum Ziel. (Und vermutlich werden andere dir was anderes vorschlagen)


    Ich persönlich würde ne UDM SE holen, das Kabelmodem bridged laufen lassen, und den HP Switch vorerst behalten. So hast du die externe IP direkt am Unifi WAN Gateway, was manchmal (vorallem wenn du ne echte IPv4 hast) ein Vorteil sein kann


    Die AP´s würd ich dann auf die UDM SE hängen (die kann auch 2xPOE+ und 6xPOE) , wenn du Kameras hast, die kannst du dann ebenso auf die SE hängen, und den CK+ auf die Gebrauchtbörse schicken.


    Du kannst ja zu einem späteren Zeitpunkt noch immer den HP Switch gegen nen passenden von UI tauschen

  • Hallo marcus99 und willkommen im Forum!


    Deine Frage lautet übersetzt: Router oder Switch, was soll ich kaufen? Das ist in etwas so wie die Frage: Was soll ich kaufen, Auto oder Boot?


    Du kannst über den Unifi-Controller grundsätzlich auch jetzt schon ein Gast-WLAN anlegen, welches denn den Gästen lediglich einen Internet-Zugang bereitstellt.

    Was Du aber eigentlich willst, ist mit VLANs zu arbeiten. Das sind logisch getrennte Subnetze innerhalb des selben Netzwerks. Dein Switch kann dies bereits, den kannst Du behalten (auch wenn ich HP-Switches furchbar finde, was Dich aber nicht stören braucht :winking_face: ).

    Wenn Dein Router auch VLANs unterstützt, brauchst Du gar keine neue Hardware. VLANs im Router anlegen, VLANs im Switch anlegen, VLANs in Unifi anlegen, das war'S.

    Schöner ist natürlich in einer Umgebung nur mit Un ifi, dort konfiguriert man alles nur einmal und es gilt für alle Geräte.

  • Wenn Dein Router auch VLANs unterstützt

    Ich tippe auf nen Provider Router, mit Glück ne Fritzbox (oder pech?). , sonst ne Technicolor Box oder ähnliches. Also ich würde nicht damit rechnen, dass die Vlans kann

  • Dann ist der Weg für Dich klar, oder? VLAN-fähigen Router besorgen und hinter Kabelmodem hängen.

    Dann würde es so aussehen:

    [Kabel-Modem] - [Dream Machine Pro] - [HP-Switch (unkonfiguriert)] - Endgeräte


    Und die ganze Ubiquiti-Konfig würde ich Cloud-Key-Gen 2 lassen - inkl. integrierer Festplatte für die Kamera-Aufnahmen.

    (HP-Switch wird nur wegen den vielen benötigten Ports (u.a. PoE Ports) benötigt.)

    Kabel-Modem auf Bridge-Modus setzen.

    Dream Machine Pro wäre dann auch der DHCP-Server


    Dann sollte es mit dem getrennten Gäste-WLAN klappen, oder?