Internet (Muenet): Vom HÜP mit Glasfaser direkt zur UDM Pro

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 638 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von phino.

  • Hallo,

    ich weiß, dass es ähnliche Fragen schon gab. Dennoch benötige ein wenig Unterstützung wie genau ich vorgehen muss.

    Aktuelle Situation:

    Vom HÜP geht es per Glasfaser zum ONT und von dort mit Kupfer zur UDM Pro.

    Gewünscht:
    Vom HÜP per Glasfaser zur UDM Pro.


    Welchen Tranceiver benötige ich und welche Einstellungen muss ich vornehmen?

    Die Muenet bietet nur Support für FritzBox an. Hierzu folgende Information vom Kundendienst:

    "Die Verwendung einer FritzBox 5590 Fiber ist möglich.

    Dafür benötigen wir lediglich die AVMG-Seriennummer der FritzBox, damit diese bei uns im System eingetragen werden kann.

    Bitte beachten Sie, dass der Support allerdings etwas eingeschränkt ist, da wir keine direkte Ansicht auf das Modem mehr haben werden.

    Dabei wird das GPON-Modul verwendet."


    Vielen Dank für eure Hiilfe!

  • Hallo,


    ein kleines Update:

    Ich habe mir nun das Luleey-Modul bestellt - bin mir aber zwischenzeitlich nicht mehr so sicher ob das richtig war.

    Aktuell nutze ich den ONT vom ISP. Dies ist ein FiberTwist P2110 von Genexis.

    Auf dem Label wird keine Modem ID (GPON SN) angegeben. Dies liegt wohl daran, dass das P2110 ein PtP Modem ist?!?

    Wie passt das zu der Aussage vom Support, dass bei der FritzBox das GPON-Modul benutzt werden soll?

    Ist PtP nicht gleichzusetzen mit AON? Welches SFP-Modul wäre da für die UDM Pro passend?

  • Schau mal bei fs.com


    Icj hab es mit deutsche glasfaser gelöst, Hüp - > udm pro im sfp+ port.


    Du musst die Spezifikation vom Anbieter kennen, welche Wellenlänge etc

  • Aktuell nutze ich den ONT vom ISP. Dies ist ein FiberTwist P2110 von Genexis.

    Bin selbst bei Muenet. Was ist denn der Unterschied zwischen HÜP -> ONT -> UDM und HÜP -> UDM??? Für mich ist das nur eine reine Schönheitssache bzw Kostenfrage weil der ONT ja auch was verbraucht. Bin nur neugierig.

  • Schau mal bei fs.com


    Icj hab es mit deutsche glasfaser gelöst, Hüp - > udm pro im sfp+ port.


    Du musst die Spezifikation vom Anbieter kennen, welche Wellenlänge etc

    Ich habe folgende Informationen:


    Type: Media converter

    Tx wavelength 1310 nm
    Rx wavelength 1490 nm
    Optical output range -9 ... -3 dBm
    Optical input range -23 ... -3 dBm
    Single mode fiber (ITU-T G.657)


    Braucht man noch mehr Informationen? Welches Modul von FS wäre da passend?

    Einmal editiert, zuletzt von Borilu ()

  • Bin selbst bei Muenet. Was ist denn der Unterschied zwischen HÜP -> ONT -> UDM und HÜP -> UDM??? Für mich ist das nur eine reine Schönheitssache bzw Kostenfrage weil der ONT ja auch was verbraucht. Bin nur neugierig.

    Mit ONT funktioniert das natürlich genauso gut.
    Ich denke nur umso weniger Geräte und Steckverbindungen umso weniger Störungsanfällig ist das Ganze.
    Und mein ONT hat nur einen 1Gbit RJ45 Anschluss, der netto nie an 1 Gbit ran kommt.

  • Und mein ONT hat nur einen 1Gbit RJ45 Anschluss, der netto nie an 1 Gbit ran kommt.

    Der kann auch rein rechnerisch auch nur 949 mbits schaffen


    Das hat was mit den TCP Overheads zu tun


    Zitat


    That's just from the overhead of IP and UDP/TCP headers. As the article states, the efficiency drops to 94.68% if you include Ethernet headers. That's pretty close to 940 Mbps.

  • Mit ONT funktioniert das natürlich genauso gut.
    Ich denke nur umso weniger Geräte und Steckverbindungen umso weniger Störungsanfällig ist das Ganze.
    Und mein ONT hat nur einen 1Gbit RJ45 Anschluss, der netto nie an 1 Gbit ran kommt.

    Und was für einen Vertrag hast du? Wenn du mehr als 1000/1000 hast, dann ist doch der ISP dir eine schnelleren ONT liefern.

    Wenn bei dir etwas von 1250 MB auf der Glasfaser steht, dann sind dies nachher effektiv nur ca. 940 MB an. Da reicht der 1 GB-LAN-Anschluss.

    Ich habe einen 1000/500 GPON-Anschluss. Das ganze mit GF direkt in die UDM SE.

    Bei GPON gibt es einen großen Overhead.



  • Eine Anfrage nach einem schnelleren ONT läuft.

    Aber ich finde es auch einfach netter wenn der ONT wegfällt.

    Generell versuche ich meine Geräte so auszuwählen dass diese nicht der limitierende Faktor sind.

    Bei Muenet bekommt eigentlich immer ein wenig mehr als wie gebucht. Also bei einer 1000er Leitung würden seitens ISP mehr wie 1000 ins Haus kommen.

  • Ich habe mir mal die Tarife angeschaut, sie bieten ja nicht mehr als 1000/500. Damit sie deutlich schneller anbieten können (bis 10.000) müssten sie ihre Infrastruktur von GPON auf XGS-PON umstellen.
    Da werden sie kein schnelles Oberteil für den Twister finanzieren/auf Lager haben, die mit 10 GB sind deutlich teurer.

  • Die Webseite ist da leider nicht sehr aussagekräftig.
    Wie du an meinem Screenshot siehst habe ich einen 1000er Upload den man auf der Webseite nicht findet.
    Soweit ich das feststellen konnte habe ich auch einen AON-Anschluss.

  • Soweit ich das feststellen konnte habe ich auch einen AON-Anschluss.

    Dann sollte es kein Problem sein mit richtiger Wellenlänge den richtigen transceiver zu nutzen.

    Schreib dem FS Support per email und gib deine Datren von oben an, die sagen dir was du braucsht.

    Wenn du glück hast schreibt dir Wendy, die ist spitze und die sind echt flott

  • Damit sie deutlich schneller anbieten können (bis 10.000) müssten sie ihre Infrastruktur von GPON auf XGS-PON umstellen.

    Ich kenne mich zwar mit GPON und XGS-PON nicht aus allerdings weiß ich durch den Support damals, dass 2 Fasern liegen und sie eine 10GB/s Infrastruktur verlegt haben, jedenfalls in meinem Ort. Ist über einen Business Tarif buchbar der so nicht auf der Seite steht weil die Nachfrage halt minimal ist.

  • Die Webseite ist da leider nicht sehr aussagekräftig.
    Wie du an meinem Screenshot siehst habe ich einen 1000er Upload den man auf der Webseite nicht findet.
    Soweit ich das feststellen konnte habe ich auch einen AON-Anschluss.

    Nach den Dokumenten auf der Webseite gibt es die 1000 wie ich schrieb.

    Allerdings lesen sich alle Informationen für mich so, dass es GPON ist und nicht AON.


  • Nach den Dokumenten auf der Webseite gibt es die 1000 wie ich schrieb.

    Allerdings lesen sich alle Informationen für mich so, dass es GPON ist und nicht AON.


    Der support hat mir auch gesagt, dass GPON verwendet wird.

    Ich habe da aber meine Zweifel.

    Begründung:

    Bei mir wurde als ONT ein FiberTwist P2110 von Genexis verbaut.

    Laut Herstellerseite ist dies ein Point-to-Point ONT.

    Das passt für mich zu AON und nicht zu GPON. Oder sehe ich da etwas falsch?

  • Ja dein Aufsatz ist P2P. Da die ganze Beschreibung auf der Webseite aber mehr für GPON spricht, wird vermutlich ein Mischbetrieb gefahren.

    Die Firmengeschichte von Muenet ist ja auch bewegt.

    Eine Möglichkeit für regionale und lokale Netzbetreiber ist der parallele Betrieb von P2P- und von GPON-Karten in einem einzigen Zugangsknoten. Mit passiver optischer Technik können Netzbetreiber Mehrfamilienhäuser und eher städtisch strukturierte Gebiete adressieren, mit aktiver Technik eher Gebiete mit Einfamilienhäusern. Eine gemischte Architektur ermöglicht die Verbindung der für Privathaushalte wichtigen Anschlussdichte mit dem für Unternehmen essenziellen ultraschnellen symmetrischen Breitbandzugang.
    Um da letztendlich das richtige SFP-Modul zu finden, wird es schwierig.

    Ich würde dieses Dokument an fs.com schicken, mit der Info, dass bei dir das P2110B an der Wand hängt.