Empfehlung für IP-Telefone

  • Hallo,

    bin hier neu im Forum und sag erstmal: hallo Gemeinde. Ich versorge gerade einen Neubau mit Dream Machine, FlexHD, UniFi's für perfekte WLAN-Ausleuchtung. Eine FritzBox 7590 sorgt für die Internetanbindung, am WAN-Port die Dream Machine usw.

    Im Haus sollen auch IP-Telefone genutzt werden - ich dachte für mobil das Gigaset S850A Go, aber was empfiehlt den das Forum als stationäres Telefon? Oder gibts einen anderen Ansatz?


    Gruss

    Erich

  • Für die FritzBox würde ich die AVM DECT-Telefone empfehlen.


    Als VoIP-Tischtelefon nutze ich mit der FritzBox Snom-Telefone ( 785d / 765d )


    Wenn du ein gutes WLan hast - Smartphone mit VoIP-App, bei uns zuhause ersetzt das mehr und mehr die normalen Telefone, weil Handy hat man eh immer in der Nähe.

    Leider ist die Auswahl an WLan-Telefon immer kleiner, Snom hat garkeine mehr im Programm.


    Wir hatte schon Firmenkunden, die das für ihre Mitarbeiter in den Fabrik-Hallen so gelöst hat.

  • Ich drehe mal den Spieß um:


    Welche Anforderung an ein Festnetztelefon hast Du?

    Warum benötigst Du ein Festnetztelefon?

    Welche TK-Anlage willst Du verwenden?

    Festnetztelefon: eigentlich tatsächlich nur telefonieren, Headset muss mit funktionieren (Bluetooth)

    TK-Anlage will ich gar keine, darum am liebsten ein Fon, dass ich per WLAN an die VoIP-Adressen binde. Die Fritzbox wird dann wohl meine "TK-Anlage" sein, dort werden die eingehenden Nummern gemanagt. Die Dream Machine kann das so nicht (glaube ich, lasse mich aber gerne belehren).


    Setting: Fritzbox --> Dream Machine - Switch - jedes Zimmer hat ne Ethernetdose --> UniFi LongRange (ca. 4) und für außen FlexHD. Im Büro dann ein stationäres Festnetztelefon mit Festnetznummer und Headset. Dann gibts noch ein Mobilteil für ne andere Festnetznummer.


    Ist übrigens nicht mein Haus.... ich habe selber schon lange kein Festnetz mehr.

  • Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass die DECT Telefone von AVM wie auch die Fritzbox als DECT-Basis nicht ansatzweise so eine gute Reichweite und Sprachqualität haben wie die Gigaset Geräte.


    Meine persönliche Wahrnehmung.


    Ein Standtelefon würde ich nur nutzen wenn es unabdingbar ist.

    Ciao culpati


    Telekom Magenta XL (283,4/45,6), Speedport Smart 3 (Modem) / Unify DreamMachine / AVM Fritz!Box 7360, FritzFon C5 (VOIP)

  • Ich würde dann so etwas für die drahtlose Telefonie:


    https://www.gigaset.com/de_de/cms/ip-telefone.html


    ... und sowas für die Festnetztelefonie empfehlen:


    https://direkt.jacob.de/produk…gn=Preisvergleich&ref=109


    Inwieweit das Ganze dann mit deinem TK-Provider klappt, müsste noch geprüft werden., denn in deinem Anforderungsfall müsste die SIP Terminierung durch die Telefone erfolgen.


    Insbesondere mit der Konstellation der FB VOR der UDM wird das vermutlich nicht klappen.


    Mein Vorschlag wäre die FB an den Switch anzubinden und für die Providerseite ein DSL Modem im full bridged Modus zu verwenden. In diesem Fall, dann für die drahtlose Telefonie eher ein DECT Telefon verwenden. Das empfohlene SIP Festnetz Telefon funktioniert an der FB.

  • Ich will eigentlich kein DECT nutzen, wenn schon überall gute WLAN-Abdeckung vorhanden ist. Aber evtl. ist DECT die bessere Lösung weil die Reichweite auch viel besser ist (ist das so?). Ich muss das mal vor Ort ausprobieren... mal sehen wie komfortabel das ist.

    Wenn es euch interessiert schreib ich meine Erkenntnisse hier rein.

  • Ich werde auf Geräte von SNOM setzen, sowohl Standgeräte als auch DECT Mobilteile.


    Wifi Telefone scheinen sich nicht wirklich durchgesetzt zu haben daher werde ich das so regeln.


    Bei mir wird das über eine 3CX oder Asterisk TK auf nem Pi realisiert werden

  • WLAN benötigt gegenüber DECT eine a. 2-3 fache Sender Abdeckung.

    Die Strahlenbelastung ist bei WLAN höher.

    Die Akkustandzeit bei DECT ist gegenüber WLAN ca. Faktor 2 besser.

    DECT Endgeräte kosten deutlich weniger als das Pendant zu WLAN.


    ... noch weitere Argumente nötig?

  • Ich kann die Telefone von Snom und Yealink empfehlen. Die haben wir bei allen Kunden mit 3CX Telefonanlage im Einsatz. Warum DECT und kein WLAN wurde hier ja schon erleutert.

  • Danke für die Infos. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken an WLAN Telefone gehabt. Ich hab leider das problem, daß ich 2 DECT Stationen benötige um mein Haus abzudeken. Momentan nutze ich 2x Gigaset Basis stationen (eine mir 4 Telefonen und eine mit 2) Das problem ist, daß ich so nicht von der einen Basis zur anderen Verbinden kann.

    In sachen Telefonie habe ich nicht wirklich viel Erfahrung. Vielleicht hast du dafür auch eine Idee?


    Grüße


    Niko

    1G Kabel / FB 6591 / UDM-Pro / Zyxel xgs1930-28 & GS1900-24 / UAP-AC-Pro & AC-M / Div. Server & NAS (Synology)

  • Um einen reibungslosen Übergang von einer DECT Station auf die Andere zu haben, benötigt man entweder einen Repeater wie amaskus schon sagt oder sogenannte Multizellen Dect Stationen. Repeater helfen allerdings auch nur wenn die eine DECT Station alle Telefone registrieren kann.


    Bei SNOM sind das zB diese.


    https://www.snom.com/ip-telefone/dect-telefone/mobi/m900/

  • amaskus


    Ja, das könnte gehen. Hatte ich bisher nicht auf den Schirm. Ich werde es mal testen.


    jkasten


    Einen reibungslosen Übergang benötige ich noch nichteinmal. Es reicht, wenn ich alle Mobilteile an einer Basis anmelden kann und das geht nur mit ensprechender erweiterung der Reichweite. Ich schaue mir aber auch mal deinen Vorschlag an.


    Danke


    Niko

    1G Kabel / FB 6591 / UDM-Pro / Zyxel xgs1930-28 & GS1900-24 / UAP-AC-Pro & AC-M / Div. Server & NAS (Synology)

  • Du müsstest mal gucken ob Du an einer Basis von Gigaset alle 6 Telefone registrieren kannst, dann reicht ein Repeater. Der Reibungslose Übergang geht halt nur bei Multizellen DECT Stationen, ich denke aber das wäre für Deinen Fall (ich geh mal von Privat aus) vielleicht ein wenig heftig. Reibungslos heisst das Du während des Telefonats von einer Basis zur nächsten wechseln kannst, ohne das das Gespräch abbricht.

  • Hallo,


    ich stand vor dem gleichen Problem. FritzBox im Keller und Reichweite nicht bis in den dritten Stock.

    Da ich keine Repeater nutzen wollte, habe ich einfach auf jeder Etage Access Points installiert und bin auf eine freePBX (Asterisk) umgestiegen.

    Als Endgeräte nutzen wir alle unsere Mobilfunkgeräte, welche via Zoiper Pro und Bria Mobile "stationär" über VoIP telefonieren.

    Funktioniert gut, da die WLan Abdeckung durch die APs sehr gut ist. Auch das Hand-Over, wenn einer während des Gesprächs die Etagen wechselt, stört das Telefonat dann nicht - ok, es kann mal kurz "knacken", aber einen Ausfall gabs nie.


    VG

  • Ja, Asteriskhatte ich auch schon im Einsatz. Auf ner Linux VM. War etwas aufwand bis ich die Konfiguration laufen hatte, aber dann wars echt klasse.


    Nach der Umstellung auf die neue Fritzbox ist mir die Verbindung Asterisk - FB abgebrochen. Die FB hatte immer dicht gemacht bei der SIP Verbindung der Asterisk - Bei jedem Test mit anderen einstellungen machte die dicht. und ich musste die FB neu booten. So bin ich auf 2 Gigaset Basisstationen umgestiegen - Provisorium - und das hält schon lange ;-).

    Seit Corona kann ich es nicht riskieren viel rumzuspielen, Homeoffice und Homeschooling da muss alles laufen.

    Außerdem habe ich seit dem Umstieg auf die UDM Pro keine Verbindung von meinem LAN in die Fritzbox. Irgendwie bekomme ich das nicht hin. Ping geht aber alles andere nicht. Die Gigaset hängen LANseitig direkt an der FB und nicht in meinem eigentlichen LAN.

    Ich denke in den Sommerferien und meinem Urlaub setzte ich mich mal wieder daran.

    Bis dahin teste ich mal den Gigaset Repeter


    Grüße


    Nikolai

    1G Kabel / FB 6591 / UDM-Pro / Zyxel xgs1930-28 & GS1900-24 / UAP-AC-Pro & AC-M / Div. Server & NAS (Synology)

  • Ok, ich habe die FB nicht mehr ersetzt und bin auch froh, dass ich keine mehr benötige. Da bin ich mit den Unifi Hardware voll zufrieden.

    Hat die UDM gegenüber dem USG Pro4, ausser das mehr Datendurchsatz möglich ist, signifikante Vorteile?


    Die Einrichtung von Asterisk hat mich - weil nur All-IP von der Telekom - diverse Nerven gekostet. Aber wenn man es einmal raus hat :-)

    Aber das gesamte Netzwerk läuft so stabil und auch für Homeschooling mit den iPads ist alles ok.


    Aber wieso bist Du auf eine neue FB umgestiegen?


    VG