UniFi Switch Aggregation als 10GbE Backbone im Heimnetz

  • Hallo,


    da bei mir eine Synology RS1221+ ins Rack eingezogen ist, möchte ich diese gerne mit dem Rechner über 10GbE verbinden.

    Für die Syno gibt es mehrere Netzwerkkarten zur Auswahl RJ45 (E10G18-T1) oder ein Modell mit 2x SFP+ jeweils als 10GbE (E10G21-F2).


    Da ich keinen Unifi 16 XG betreiebn möchte (Lüfter, viele Ports ggf. ungenutzt) ist die Idee entstanden den Unifi Switch "USW-Aggregation-EU" mit 8 x SFP+ einzusetzen.

    An die Synology ginge der mit SFP+ per Glas (UF MM-10G), and den Mac per SFP+ Modul (UF-RJ45-10G). Nur wie binde ich den vorhandenen Unifi Switch 16 PoE -150 an. Dieser hat nur 2 x SFP mit je 1GbE. Nehme ich da die 1GbE SFP Module (UF-RJ45-1G) und laufen die in dem Aggregation Switch? Laut Spezifikation sind die Ports beim Aggregation Switch nur für 10GbE ausgelegt. Können die auch 1GbE??


    Viele Grüße

    Ralph

    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

  • Ein SFP+ Port muss abwärtskompatibel zu SFP sein.

    Aber du hast Recht in der Anleitung steht nicht viel dazu.

    Ganz am Ende bei LED steht SFP+ 1/10G.

    Eins oder Zwei hier im Forum betreiben aber einen, die können dir mehr erzählen

    Fritzbox UM Kabel

    USG Pro 4, USW Pro 24 Poe Gen2, US-24-250W, US-8, US-8-150W, US8-60W, 5x UAP-AC-Pro u CKG2Plus

  • Oh Danke für die Info, dachte auch das sollte gehen aber hatte bei den Specs des Aggregation Switches bei besten Willen nichts gefunden.

    So nun geht die SFP/SFP+ Kabellsuche los...

    EJHome Was ist die genaue Bezeichnung Deines Kabel, das spiegelt beim Foto leider, dass ich die Bezeichnung nicht lesen kann.


    DAC wäre bei mir ja nur für die Syno--Switch Verbindung sinnvoll. Oder dort auch Fiber. DAC braucht 3W pro Seite das geht im Zweifel.

    Die Verbindung der Switch Links 10GbE zu 1 GbE dann über Fiber oder zwei Module wie UF-RJ45-1G <------> UF-RJ45-10G

    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

  • Elfo Ich nutze selber den von dir erwähnten Switch mit einer Glasfaser anbindung. Bei meiner Glasfaser-Lösung nutze ich auch die beiden SFP Module die EJHome auf seinen letzten Beitrag zeigt. Vergessen darfst du dann nur nicht, dein SFP+ Port auf 1Gb zu stellen.

    UDM-Pro | USW-USW-Pro-48-PoE | 2x US-8-150W | 2x UAP-AC-Pro | 2x G3 Pro | Dell R210II | FRITZ!Box (Telefonie)

  • Elfo

    Hat das Label Cloud Key 2 entfernt
  • Hier liegen bereits folgende Zutaten:


    10Gtek SFP+ DAC 10GbE Kabel 1,5m

    4 x Multi-Mode SFP Fiber Modul 1G (UF-MM-1G)

    2 x UniFi ODN Cable UOC-0.5 0,5m

    1 x 10GTek SFP+ 10GbE Transceiver

    1 x 3m CSL CAT7/8 Kabel RJ45

    1 x E10G21-F2 Dual SFP+ PCIe 3.0 Adapter für Synology NAS


    Der Aggregation Switch sollte heute ankommen, dann kann es losgehen.


    Der vorhandene 16-Port Switch soll mit den (2) 1GbE MM Kabeln an den Agg. Switch, der Rechner geht über das neue Kabel und den 10GTek Adapter ran und das Synology NAS erstmal über das DAC Kabel. Soll aber bald auch auf Fiber umgestellt werden. Leider gibt es da nur 2m KAbel, 1,5 wäre wohl passender. Aber erstmal mit dem DAC schauen wie ich es im Rack verlege.

    Beim 10GTek RJ45 Modul steht auf der kleinen Metallschachtel schon die Warnung drauf: "65°C/149°F CAUTION Hot in operation"

    Der Aggregation Switch ist ja meines Wissens fanless, na schauen wir mal wie war das alles wird...

    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

  • So der Aggregation Switch kam an, eingebunden und vom Controller erkannt, die neueste Software kaum auch drauf.

    Auch die Synology kopiert gerade mal 1,8TB testweise über time machine als Backup.

    Auch ist der Zugriff aus die Syno schön schnell geworden, davor waren es 100MB/s. Aber der Aufwand mit den Kabeln der Syno Karte und den Kabeln da sind schnell mal 700.- weg. Mein Fazit: Macht Spass, ist schnell und bringt Zeitersparnis wenn man vom NAS mit Dateien arbeitet, also 10GbE nur wer es wirklich braucht.


    Nur so ein paar Kleinigkeiten laufen noch nicht optimal.


    • Der Unifi Controller (Cloudkey Gen2 v6.0.45) zeigt mir die Topologie nicht mehr an.
    • Wenn ich zwei Fiber Links vom Agg. Switch zum 16Port-150 einstecke wird einer deaktiviert, klar wäre loop. Aber LA bekomme ich über die Controler Oberfläche nicht hin. Über den iOS Remote auf dem iPad ging es laut Menü, aber dann war auf einmal der Agg. Switch nicht mehr erreichbar "heartbeat" Error. Also erstmal nur ein Link.
      Auch kann ich LA und die Bandbreite über den Clod Controller nicht bei Devices ändern, auch der Umweg über Port Profile lässt nicht alles einstellen... Da muss ich mich noch reinfuchsen.
    • Toll das bei den SFP Modulen von Unfi Temp, mA Stromverbrauch etc. angezeigt wird. Leider bei den 10GTek Sachen nicht, dabei werden die ja als kompatibel beworben, soll wohl nur bedeuten läuft...


    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

    Einmal editiert, zuletzt von Elfo ()

    • Wenn ich zwei Fiber Links vom Agg. Switch zum 16Port-150 einstecke wird einer deaktiviert, klar wäre loop. Aber LA bekomme ich über die Controler Oberfläche nicht hin. Über den iOS Remote auf dem iPad ging es laut Menü, aber dann war auf einmal der Agg. Switch nicht mehr erreichbar "heartbeat" Error. Also erstmal nur ein Link.
      Auch kann ich LA und die Bandbreite über den Clod Controller nicht bei Devices ändern, auch der Umweg über Port Profile lässt nicht alles einstellen... Da muss ich mich noch reinfuchsen.

    Das klappt eigentlich wunderbar.

    Was du nicht darfst, ist die LG Einstellung über die zukünftige Leitung vorzunehmen. Das bekommt Ubiquiti nicht hin.

    Du müsstest das über eine "dritte" Leitung einstellen und erst dann die LG Kabel einstecken. Dann sollte er das nicht deaktivieren. Ich hatte dies Problem zwischen meinem USW-48 und dem US-8 auch. Ergo musste ich mein US-8 ausbauen am USW-48 per LAN Kabel anstecken, einrichten und soweiter. Ziemlich blöd gelöst.

    UDM-Pro | USW-USW-Pro-48-PoE | 2x US-8-150W | 2x UAP-AC-Pro | 2x G3 Pro | Dell R210II | FRITZ!Box (Telefonie)

  • Ok habe eben dann folgendes gemacht


    • Am AG Switch erstmal beide Link Verbindungen getrennt (2x2 UF-MM-1G)
    • Eine neue Verbindung zum 16Port-150 per Kabel hergestellt
    • Im Controller am 16Port-150 die beiden Links gebündelt, macht er auch ohne murren.
    • Dann erst eine Uplink Verbindung hergestellt
    • Im AG Switch die LAG vorgenommen und den zweiten Uplink eingesteckt.


    Beim 16Port-150 sind beide grün und gelinkt, beim Agg. Switch nur einer grün.


    Auch verschiedene Varianten, wie LA auf dem AGG Switch über dritte Verbidnung einstellen. Diese dann abziehen und die beiden LC Stecker einstecken führ nur dazu dass der untere der beiden SFP+ Ports (auf 1GbE fix eingestellt) am AGG Switch läuft.








    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

    Einmal editiert, zuletzt von Elfo ()

  • Zweites Kabel nicht Stecken.

    hmmmmmmmmmmmpf :)

    Ich habe das als Neuling natürlich genau verkehrt gemacht.

    Ich wollte das aus reiner Neugierde realisieren:



    Verbindung über 1 Glasfaserkabel hat schon einwandfrei funktioniert, also habe ich einfach wie in der Zeichnung oben die zweite Verbindung mittels Glasfaser hergestellt zwischen meinem US16XG und dem USW-Pro 48 POE. Wurde auch schön mit den LEDs angezeigt. Hat für mich als Neuling gut ausgesehen.

    Dann im Controller die beiden Ports vom USW-Pro Switch auf "Aggregation" gestellt, dabei gibt man die Nummer vom Port an und die zweite Portnummer.

    Das hat noch gut funktioniert, zumindest aus meiner Sicht :

    Danach im Controller ebenfalls die beiden Ports wo die Glasfaserverbindungen angesteckt waren am US16XG aktiviert.

    Tja und das war es dann, danach waren mit einem Schlag meine 3 AP (weil am USW-Pro angeschlossen) und der USW-Pro weg.....

    Hat dann so ausgesehen:



    Ich habe dann die zweite Verbindung (habe ich damals gekauft für eine etwaige spätere Verbindung zu einem NAS mit 10GbE) wieder entfernt, aber keine Chance der USW Pro wollte sich nicht mehr Einbinden lassen.

    Es kam immer wieder "Einbinden fehlgeschlagen". Irgendwann habe ich dann einen Reset durchgeführt und das eine Glasfaserkabel an anderen SFP+ Ports verbunden. Danach ging das Einbinden wieder und läuft jetzt wieder mit 10GbE. Allerdings musste ich über die handy APP VORHER den USW-Pro aus dem Controller entfernen, erst danach ging das "Neu einbinden".


    Kann eventuell jemand Schritt für Schritt erklären wie man das korrekt und richtig macht, soweit habe ich schon Verstanden dass man die zweite Verbindung nicht Einstecken darf bevor die "LAG Geschichte" eingerichtet wurde und man darf auch das, in meinem Fall vorhandene Glasfaserkabel, dafür nicht benützen, weil es später im "LAG" (sagt man das so?) laufen soll?


    Vorab vielen Dank für eure Mühe.


    PS: Was genau bedeutet die immer wiedekehrende Bezeichnung "Core"? Das habe ich bis jetzt noch nicht wirklich Verstanden. Vielen Dank.

    1x UDM Pro | 3x UAP-AC Pro | 1x USW-Pro 48 POE Gen 2 Switch | 1x 16XG 16-Port, 10G Switch | Connectbox Magenta Wien | Synology NAS

  • Elfo

    Dein Uplink ist weiterhin auf Port 15? Soll das so sein?


    Kurt-oe1kyw

    Core Switch ist dein erster Hauptswitch Switch, in deinem Fall wohl der 16XG und der Switch danach der Pro 48.

    Bei dir ist folgendes aufgetreten (hatte ich auch schon). Nachdem du LAG aktivierst hast ist dein Uplink zum Pro 48 verloren gegangen, daher war er nicht mehr da. Hättest eigentlich nur am 16XG die beiden Ports wieder auf Normal stellen müssen, also die LAG Verbindung aufheben, danach hätte der 48er auch wieder seinen Uplink gehabt.

    Bei mir hat es so funktioniert, ich nehme mal dein Beispiel:

    Zweites Kabel draußen lassen

    Am Pro 48 das LAG für deine Ports aktivieren

    Zweites Kabel einstecken

    LAG am 16XG aktivieren. (am Core Switch)

    Fritzbox UM Kabel

    USG Pro 4, USW Pro 24 Poe Gen2, US-24-250W, US-8, US-8-150W, US8-60W, 5x UAP-AC-Pro u CKG2Plus

  • boha bist du schnell.

    Vielen, vielen Dank für die Erklärung und Infos. Da ich mein Heimnetzwerk unter der Woche für HomeOffice unbedingt benötige, kann ich so einen Versuch nur am WE probieren. Ich werde es dann noch mal so wie von dir oben erklärt probieren.

    Und ja, ich habe damals die UDM Pro eingerichtet und dann mit Glasfaser den XG 16 verbunden und als dieser eingebunden war dann den 48 POE.

    Im nächsten Schritt dann immer einen AP dazu. Hat alles prima geklappt.

    Zum Schluss dann die einzelnen Clienten begonnen mit dem 48er POE zu Verbinden.


    Eine kurze Frage hätte ich noch:

    Ich habe die Geräte miteinander verbunden und dann wurde mir autom Uplink angezeigt und downlink bei den APs.

    Kann man den bei der Einrichtung das bewusst vorgeben was Uplink und Downlink werden soll?


    Mit Bildern ist es immer einfacher, so schaut es derzei aus und läuft einwandfrei:


    Also am USW-Pro hängen die 3 AP und die ganzen LAN Verbindungen.

    1x UDM Pro | 3x UAP-AC Pro | 1x USW-Pro 48 POE Gen 2 Switch | 1x 16XG 16-Port, 10G Switch | Connectbox Magenta Wien | Synology NAS

  • Nein das kann man leider nicht bewusst vorgeben.

    Das was du beschrieben hast ist in etwa bei mir passiert (habe nur andere Komponenten)

    Hatte von einem Pro 24 Gen 2 zwei Kabel auf einen 24er Switch Gen1 angeschlossen (SFP 1GB Kupfer) und hatte mich immer gewundert das der eine AP, der am Gen1 Switch hing, "Uplink Drahtlos" angezeigt hat und auch den dessen Port das Uplink Zeichen (Pfeil nach Oben) war. Das wollte ich natürlich nicht so haben.

    Danach habe ich am AP das "Meshing" deaktiviert und schon war mein kompletter Gen1 Switch aus dem Netzwerk geflogen und natürlich auch die AP die dran hingen.

    Was war passiert:

    Als ich die beiden Kabel angeschlossen habe, hatte ich vorher in der verkehrten Reihenfolge das LAG aktiviert, dadurch ist mein Kabel Uplink flöten gegangen und der Switch hat sich einfach einen Drahtlosen Uplink von einem AP zu einem anderen AP, welcher am Hauptswitch hing, besorgt. Als ich dann das Meshing deaktiviert habe wurde natürlich damit auch der Drahtlos Uplink deaktiviert und durch das falsche konfigurieren des LAG auch kein weiterer Uplink mehr erkannt. Damit war dann auch der Gen1 Switch Offline.


    Meine Lösung war:

    LAG Verbindung am Core aufgelöst, der zweite war ja Offline, Kabel gezogen und nur eins eingesteckt. Danach wurde sofort eine Uplink Verbindung zum zweiten Switch wieder hergestellt und er war mit allen AP auch wieder Online. Jetzt wollte ich am Core wieder LAG einschalten und als ich mit der Maus auf die Schaltfläche bin ist der Hinweis Text mit der Reihenfolge erschienen.

    Danach habe ich es so eingerichtet wie oben beschrieben.


    Noch ein Hinweis:

    Die Uplink Pfeile werden nur an dem Nachgeschalteten Switch angezeigt, nicht am Core

    Fritzbox UM Kabel

    USG Pro 4, USW Pro 24 Poe Gen2, US-24-250W, US-8, US-8-150W, US8-60W, 5x UAP-AC-Pro u CKG2Plus

  • BlackSpy Der eine Port war die behelfsweise Verbindung zum US-16-150 um die LAG des Uplinks einzurichten. Port 15 geht zur Fritzbox warum der Uplink anzeigt keine Ahnung...

    Hatte eben noch eine andere Variante probiert, um den Hilfs Uplink zum US16-150 und damit dem restlichen Netzwerk, Controller etc. zu vermeiden :


    • LAG bei beiden Switches rausgenommen, nur eine Fiber Uplink Verbindung gesteckt, die beiden SPFs der zweiten Uplink Verbindung dabei auch rausgenommen
    • Dann den Rechner direkt an den AGG Switch angeschlossen
    • Dann über den Unifi Controller die LAG auf dem US 16-150 und danach dem AGG Switch einzurichten.
    • Das zweite LC Fiber Kabel eingesteckt.


    Der AGG Switch stehe nun auf Provisioning und kommt nicht mehr weiter. Er hat wohl keinen der beiden Uplinks erkannt...?

    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

    Einmal editiert, zuletzt von Elfo ()

  • Erstmal Danke für den guten Link oben. Schön erläutert wie es gehen soll, wenn es dann geht.


    So wie ich das mit den Port costs verstehe wäre es dann besser die Verbindung zum Router auch an den AGG Switch zu hängen...?

    Werde noch einen zweiten SFP Adapter besorgen, dass ich mal den Unifi Controller direkt an den AGG Switch klemmen kann. Im Zweifel bleibt alles so mit einem Uplink, reicht ja. Aber wollte das mal ausprobieren, wenn hier schon die Kabel und alles rumliegt.


    When enabling link aggregation between UniFi switches it is important to retain access to the controller for provisioning to take place. When enabling the LAG on the devices be certain that configuration changes are first done on the downstream switch, and then on the upstream switch.



    Mir geht es da wir Kurt, bin bis heute Abend noch am Arbeiten und wenn ich der besseren Hälfte im Home Office die Verbindung kappe ist das auch nicht gut. Zum Feierabend brauch sie dann IPTV, T-Entertain aber die beiden Leitungen gehen zu Glück direkt ab der Fritte ab.


    Kurzes update 19.20 CET

    Nochmal probiert einen Link zwischen den Switches zu lassen und über eineni weiteren "Hilfsconnect vom US16-150 die LA auf dem und dem AGG Switch einzurichen. Läuft erstmal gut, der US16-150 nimmt das an, der AGG Switch dann auch und wird porvisioniert.

    Beim 16-150 sind beide uplinks grün und auf LAG gesetzt. Beim AGG Switch nur der untere grün in der Portübresicht, LAG ist gesetzt kann auch nur über den oberen in den Edit Mode (kleiner Stift rechts vom Port Status).


    Auf dem AGG Switch sieht es bei den Ports so aus:


    Oberer Port (grau)




    Unterer Port (grün)


    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3

    Einmal editiert, zuletzt von Elfo ()

  • Der 1GB SFP Port kam heute Morgen an und damit wurde die Fritzbox auf den AGG Switch umgeklemmt (kein Controller Diagramm der Topologie mehr...) Nachdem heute beide Switches den Tag lang beide SFP Ports als LAG angezeigt hatten (es fehlte ja nur das Fiber Kabel, die SFPs waren drinnen). Habe dann das LC eingesteckt mit folgendem Ergebnis:


    Auf dem 16-Port-150 beide Link Ports green und sieht ok aus, auf dem AGG Switch nur der untere. Also Frage an die Unifi Aggregation Switch User hier , wie verhält der sich..ist das normal?











    Synology RS1221+, Cyberpower PR750ERT2U, UniFi Switch 16, UniFi Switch 8-60W, Cloud Key2, UniFi AP AC Lite, AP AC PRO, Unifi Aggregation Switch, USG Pro 4, Fritz! Box7590,, LaCie Big2 12TB TB3