UDM Pro mit Starlink und zweitem ADSL- Anschluss machbar?

  • Hi,

    wir warten seit 5 Jahren auf unseren Glasfaseranschluss, bisher haben wir turboschnelle 1.5 Mbit. Ich habe per PPoE das Modem/Router mit der UDM Pro verbunden gehabt, bis ich jetzt die Nerven verloren und mir die beta Starlink Hardware geholt habe. Da der mitgelieferte Router/Modem nicht so prall ist, habe ich die Schüssel direkt in den WAN Eingang der UDM Pro gesteckt. Leider gibt es viele Verbindungsabbrüche, deshalb jetzt die Frage:

    1. Kann man das irgendwie hinbekommen, dass ich zwei WANs eingebe und das Modem vom ADSL auf einen der SFP Ports der UDM Pro laufen lassen könnte? Wie und was muss ich da einstellen?

    2. Dafür benötige ich bestimmt einen SFP Adapter oder? Welchen sollte ich nehmen?


    Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an ;-)


    Seit heute sind alle UnifyGeräte auf den neusten Stand der Firmware.

  • ok.wie mache ich das?

    Starlink als Hauptleitung und an den SFP port das Modem von ADSL? Das als Failover, das kriege ich doch bestimmt angezeigt oder?

    Wie schnell schaltet denn die UDM Pro zurück auf die Hauptleitung, falls die Verbindung wieder läuft?

  • ok, dann warte ich mal ;-)


    bin mir auch nicht sicher, ob das mit einem Modul und Cat Kabel überhaupt geht...ist ja ein ADSL Modem


    Oder das Modem als Router ohne DHCP konfigurieren und in den Switch packen, damit immer die knappen 2 Mbits anliegen?

  • ok, dann warte ich mal ;-)


    bin mir auch nicht sicher, ob das mit einem Modul und Cat Kabel überhaupt geht...ist ja ein ADSL Modem


    Oder das Modem als Router ohne DHCP konfigurieren und in den Switch packen, damit immer die knappen 2 Mbits anliegen?

    Ersteres geht grundsätzlich, welches Modul kann ich dir aber auch nicht sagen. Ein normales SFP auf RJ45 1GB sollte eigentlich gehen. Aber warte auf UDM Pro Besitzer, die können es dir genau sagen.

    Dein zweiter Vorschlag geht so nicht, um ins Internet zu kommen müssen alle wissen wo das Gateway ist, alternative Gateway eingaben am Switch sind mir nicht bekannt, das muss schon das UDM machen.

    Fritzbox UM Kabel

    USG Pro 4, USW Pro 24 Poe Gen2, US-24-250W, US-8, US-8-150W, US8-60W, 5x UAP-AC-Pro u CKG2Plus

  • Die SFP Ports von der UDM können nur 1 oder 10GBit (nix darunter und nix dazwischen). Dein ADSL Modem muss also definitiv eine der Geschwindigkeiten liefern. Dann geht es mit einem ganz normalen RJ45-Stecker. Da das autonegotiating der UDM-Pro softwareseitig irgendwie kaputt ist, musst du, wenn du Gigabit verwendest, den SFP-WAN-Port von Hand auf 1GBit/s stellen. Sonst baut sich keine Verbindung auf (ist mit den non-pro-switches von ubiquiti das gleiche...). Dann sollte (tm) alles klappen :)

    > Telekom Magenta L (100/40)

    --> Draytek Vigor 165

    ----> UDM-Pro

    ------> 2x Gigaset S850A GO IP Telefone (Firewall UDP Ports 5060 und 5000-5004 freigegeben)

    ------> USW-16-PoE

    --------> FritzBox 7590

    ----------> WLAN Clients im AVM Mesh (to be replaced!)

    --------> 4x Unifi Protext G4 Bullet Kameras

    --------> Selbstbau NAS 2,5GBit/s

    --------> 2x 2,5GBit/s LAN Clients

    --> Direkt gepatchte Dose ins Arbeitszimmer für Konfigurationen am Vigor 165

  • Hallo janni21266


    das Thema StarLink interessiert mich auch und meine Pre-Order für den Standort Ghana ( ab Ende 2021 / Anfang 2022 Verfügbar ) wo ich z.Zt. lebe und arbeite ist schon platziert.


    Obwohl ich aktuell einen Glasfaser Anschluss primär nutze, kommt es hier leider technischer Natur, immer wieder zu Abbrüchen oder komplett Ausfällen, welche dann gerne wenige Stunden dauern können.


    Ich habe bei meiner UDM-Pro zwei Anschlüsse angeschlossen, an WAN1 - FibreAccess ( MTN ) und WAN2 - LTE ( Vodafone ).

    Gestern Abend hat es mich nach langer Zeit wieder erwischt, dass die WAN1 Leitung immer wieder unterbrochen wurde und die UDM-Pro wirklich zügig zwischen WAN1 & WAN2 hin und her geschwenkt ist.


    Hier mal ein Auszug aus dem Ereignislog:



    Die UDM-Pro hat aus meiner Sicht sehr schnell reagiert und es kam nur selten zur einer Unterbrechung, welche ich dann im Streaming bemerkt hatte. Selbst die VPN Verbindung zwischen Ghana und Deutschland wurde während des Streaming selten unterbrochen.


    Mittlerweile hat sich es seit heute Nacht wieder beruhigt und meine WAN1 Leitung schnurrt wieder wie ein Kätzchen vor sich hin.


    Was das Thema StarLink angeht möchte ich noch sagen, dass es nach einer Probephase meinen Glasfaser Anschluss ersetzen soll, denn mehr als 60MBit/s bekomme ich nicht heraus und wenn ich mehr haben möchte, dann muss ich leider tiefer in die Tasche greifen. Hier in Ghana ist das Preis.-Leistungsverhältnis gelinde gesagt für den A....! Man bezahlt hier nach GB im Paket und es gibt leider keine Flatrate Tarif für Privatkunden wie bei uns in Deutschland / EU.


    Hier noch einen Link zu Crosstalk Solutions Chris hat sich mit dem Thema sehr lange beschäftigt und ich finde seine Meinung und Ergebnisse sehr interessant.

    Bisher verbaut: Ghana - UDM Pro, USP-RPS, US 16 PoE Switch 2.Gen, 2x G3 Flex Kameras, 1x UAP AC-Lite, 1x UAP AC-LR, 1x UAP FlexHD, WAN 1 MTN Fibre, WAN 2 - Failover - Vodafone Anschluss


    Deutschland - UDM, 16 Port PoE Switch, CloudKey Gen. 2 Plus, 1x UAP FlexHD, 2x G3 Flex Kameras

    1&1 FTTB Anschluss

    2 Mal editiert, zuletzt von ObiWLANKenobi ()

  • OK, ich habe gerade nachgesehen, mein Router/Modem ist ein

    Telekom ZyXEL Speedlink 5501


    der soll laut Beschreibung 2 x 1000 Base T Anschlüsse haben, wobei ich nur den zweiten Port nutzen darf, wenn ich es als Modem nutzen will. Müsste also gehen.


    Frage noch mal zu dem Modul, brauche ich gar keins? Kann ich einen RJ 45 Stecker da direkt reinstecken?

    Ansonsten habe ich schon geschaut, ein Transceiver UbiQuiti U Fiber UF-RJ45-1G, SFP Modul müsste ja passen, ist dann auch nur 1 Gbit. Oder?



    Danke auch an ObiWLANKenobi ;-)

  • Der von dir beschriebene Transceiver ist genau so ein Modul, dass ich meinte :) Die Dinger sind unverschämt teuer meiner Meinung nach.


    Da es sich dabei um ein SFP-Modul handelt (nicht SFP+) sollte sogar das autonegotiating der UDM-Pro funktionieren - schau es aber lieber nochmal nach :D

    > Telekom Magenta L (100/40)

    --> Draytek Vigor 165

    ----> UDM-Pro

    ------> 2x Gigaset S850A GO IP Telefone (Firewall UDP Ports 5060 und 5000-5004 freigegeben)

    ------> USW-16-PoE

    --------> FritzBox 7590

    ----------> WLAN Clients im AVM Mesh (to be replaced!)

    --------> 4x Unifi Protext G4 Bullet Kameras

    --------> Selbstbau NAS 2,5GBit/s

    --------> 2x 2,5GBit/s LAN Clients

    --> Direkt gepatchte Dose ins Arbeitszimmer für Konfigurationen am Vigor 165

  • Der von dir beschriebene Transceiver ist genau so ein Modul, dass ich meinte :) Die Dinger sind unverschämt teuer meiner Meinung nach.


    Da es sich dabei um ein SFP-Modul handelt (nicht SFP+) sollte sogar das autonegotiating der UDM-Pro funktionieren - schau es aber lieber nochmal nach :D

    ja, 19 bezahlt damit es morgen ankommt, ansonsten war der bestpreis 13 Euro plus Versand.

  • Ihr behaltet bei Starlink bitte im Hinterkopf, dass es sich um ein Satellitennetzwerk handelt?


    Das heißt, soweit ich das beurteilen kann:


    - Geeignet für Surfen/Downloads/Mail usw.

    - vermutlich völlig ungeeignet für VoIP, Echtzeit-Streaming, Videokonferenzen.


    Delay, Jitter, Paket loss dürfte bei dieser Verbindungsart durch die Decke gehen ...

  • du, ich habe jetzt seit Jahren knappe 2 Mbit am Kupferkabel, da bin ich einfach nur glücklich, wenn es mehr Speed gibt. Heute einiges upgedated, auch die UDM Pro, das ging nie.

    Und Starlink ist nur als Übergangsphase gedacht bis endlich das Glasfaserkabel da ist. Unterschrieben ist schon alles, nur braucht der Landkreis echt lange

  • du, ich habe jetzt seit Jahren knappe 2 Mbit am Kupferkabel, da bin ich einfach nur glücklich, wenn es mehr Speed gibt

    Kann ich gut nachvollziehen, habe zehn Jahre auf die Glasfaser gewartet (im Januar '21 war es dann endlich soweit).

    Bis dahin gab es hier nur 384/96 Kbit.:(

    FTTH 250/50 (wilhelm.tel) - USG-4-Pro - 4x US-8, 5x US-8-60W, 1x US-24-G1, 4x UAP-AC-M, 3x UAP-AC-Lite, UCK-G2-P

    Telefonie: Frizbox7390, dazu einige Gigaset DECT Handgeräte der Pro-Baureihe + Openstage 40 SIP

    Demnächst zusätzlich: 1x USW-Lite-16-PoE-EU

  • Kann ich gut nachvollziehen, habe zehn Jahre auf die Glasfaser gewartet (im Januar '21 war es dann endlich soweit).

    Bis dahin gab es hier nur 384/96 Kbit.:(

    seit 2005 haben wir 2000/256 kbit, 2016 gabs den Zuschlag für die Breitbandförderung im Landkreis, bisher haben sie fast nichts angeschlossen, sind noch bei den Ausschreibungen