VoIP-Problem mit FRITZ!Box 7590 hinter UDM-SE mit Vodafone

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema, welches 1.194 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hondaracer.

  • Hallo Community,


    ich bin langsam am verzweifeln....

    Ich bekomme die SIP Telefonie mit meinem eigenen ARRIS Kabelmodem, der UDM-SE und der 7590 nicht zum laufen.

    Bei der Telekom lief das Setup mit meinem DrayTek ohne Probleme. Es wurde "nur" ISP und Modem gewechselt.


    Eingesetzte Fritz Boxen ( NUR VOIP ist auf denen aktiv - als IP Client ) 6660 und 7590

    Derzeit ist die 7590 dran und die Rufnummern sind aktiv und grün. Das sieht erstmal vielversprechend aus, jedoch kommt jetzt der Haken.

    Bei eingehenden Anrufen hat man das Gefühl das nicht "durchgestellt" wird. Damit will ich sagen es tut sich was man hört auch z.B. typische Handysignale im Hintergrund nur wird dann nach dreimal kurzem "tuten" Aufgelegt. Das angerufene DECT Telefon macht keinen Muks.


    Bei ausgehenden Anrufen wird es noch komischer....

    Es klingelt das Handy, man geht ran, und das DECT Telefon "tutet" weiter als wäre die Gegenseite noch nicht dran gegangen.


    Die UDM lässt die SIP Verbindung zu und Ich sehe auch das SIP Daten zur 7590 reinkommen und rausgehen.

    Portforward aktiv halten ist auf der 7590 aktiv mit 30sec.


    Natürlich klappte VOIP mit der 6660 von Vodafone ohne Probleme.


    Vielen Dank für jegliche Hilfe hier ....


    Post in der Vodafone Community: SIP-Telefonie Anmeldung schlägt fehl - Vodafone Community

    Einmal editiert, zuletzt von Hogan ()

  • moin generiere dir um Kundenberater mal ein kürzeres Sip-passwort. Vodafone hatte da was umgestellt. Ich hatte sogar Post von denen wo drinnen stand das mein pw über 32 Zeichen zu lang ist und bald nach der Umstellung nicht mehr funktionieren würde. Dann richte auf deine fritte das VoIP mal neu ein und dann Geräte per DECT anmelden und Nummern zuordnen. Vlt hilft das.

    Mann hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.. :face_with_tongue:

  • Möglicherweise benötigst Du noch einen STUN Server. Da scheint was beim Verbindungsaufbau mit den IPs oder Ports nicht korrekt zu funktionieren.


    Mit wireshark könnte man das vermutlich gut debugen, also wenn man das kann. Ich habs nur mal gesehen und kann es selbst auch nicht. Fehlt mir die Zeit zu und bis ichs mal bräuchte, hätte ich es wieder vergessen.

  • PS: Hatte ganz vergessen zu fragen. Welche Art deines Vodafone Anschluss du hast. Du sagtest das du von Telekom zu Vodafone gewechselt hast.

    Hast du da DSL oder Kabel Deutschland und dort dann einen Anschluss der mindestens 2 öfentliche IPv4 Adressen hatt. Denn Voip braucht schon eine eigene und dann deine UDM oder was du dort hast bekommt auch eine. Wäre toll wenn du dazu ein paar Inos hättest-

    mfg

    Mann hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.. :face_with_tongue:

  • PS: Hatte ganz vergessen zu fragen. Welche Art deines Vodafone Anschluss du hast. Du sagtest das du von Telekom zu Vodafone gewechselt hast.

    Hast du da DSL oder Kabel Deutschland und dort dann einen Anschluss der mindestens 2 öfentliche IPv4 Adressen hatt. Denn Voip braucht schon eine eigene und dann deine UDM oder was du dort hast bekommt auch eine. Wäre toll wenn du dazu ein paar Inos hättest-

    mfg

    Ich bin von DSL auf Kabel Umgestiegen.....

    Danke für den Hinweis mit den zwei öffentlichen IPv4 Adressen.....

    Ich habe mich nicht bewusst um zwei IPv4 IPs gekümmert....


    Das würde das seltsame Call-Verhalten erklären.


    D.h. ich brauch noch ein VLAN für VoIP oder muss ich WAN2 auf der UDM SE auf das Modem patchen?


    Übrigens nach dem Fritzboxreset bekomme ich nicht mehr mehr die Rufnummern registiert....

  • Habe ebend noch mal nach gesehen, dann hast du also dieses Aris Modem als erstes ver der UDM?

    Ist das dieses Vodafone eigene Kabelmodem?

    Die macht ja auch Telefonie, wenn ich das richtig gegooglt habe.

    Was ich meinte ist das dein VF Kabel Anschluss einen MAX CPE Wert 2, mindestens können muss.

    Wie man es im dem Arris Modem erkennen kann, leider keine Ahnung.

    Ich habe als erstes eine eigene Fritzbox im BridgeModus vor der UDM.

    Die hatt eine eigene IPv4 und die UDM danach hatt auch eine eigene IPv4 Adresse.

    Mein VF Kabel Anschluss hatt den Wert max CPE 2, daher geht das hier wunderbar.

    Nach meinem Verständnis braucht VOIP halt seine eigene Verbindung in der Regel als natives IPv4.

    Ich denke das die IP Adresse die der UDM die sie sich gezogen hatt nicht gleichzeitig für VOIP und Internet genutzt werden kann.

    Da ich mit der UDM keine Telefonie betreibe, aber es sowas bei Unifi aber gibt, denke ich aber das evtl unsere Anschlüsse bei VF Deutschland so nicht funktionieren.

    Was ich damit sagen will ist bei mir die Kabel Dose, dann die Fritzbox im BridgeModus (meine eigene) und die macht gleichzeitig auch die VOPI Telefonie, und danach die UDM für das Netzwerk und das Internet.

    Ob dein Arris Modem das auch kann und eine eigene IP behölt und eine für die UDM hergibt, weiss ich jetzt leider nicht.

    Aber ich habe glaube auch mal gelesen das einige es geschafft hatten das VF Modem vom Support in den BridgeModus bekommen zu haben.

    mfg

    Mann hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.. :face_with_tongue:

  • VF verteilt keine VoIP Config für Fremdgeräte. D.h. an solchen Ports wird nie VoIP gehen.


    Ich frag jetzt mal anderrum:


    Wie muss ich dein Setup aufbauen. Ich hab hier wohl einen Roadblock den ich nicht wegbekomme.

  • Theortisch ja, praktisch kann es das nicht da VF es nicht konfiguriert und das Modem keine Adminoberfläche hat.

    VF muss hier eine Config pushen und das machen Sie bei Fremdgeräten nicht.


    Ich hab mir die 6660er FB ausgeguggt....

  • Moin, eigentlich wollte ich nicht für dich die ganze Arbeit tun, aber irghendwie muss das ganze ja auch hier weiter kommen.

    Wenn dui eine FritzBox hast oder besorgen willst dann kommt ja als erstes das aktivieren der Fritzbox bei Vodafone.


    Hier:

    Eigener gekaufter Router aktivieren


    Nachdem du die FritzBox angeschlossen hast, am besten einmal den MAX CPE Wert ermitteln.


    Hier:

    Fritz Box Cable - MAX CPE Wert auslesen


    Dann die FritzBox in den BridgeModdus versetzen.


    Hier:

    Fritz!Box | Cable (6490, 6590, 6591, 6660) Bridge-Mode freischalten


    Das hier könnte auch noch von Nutzen sein.


    Hier:

    FRITZ!Box | Cable im BridgeModus und Zugriff auf die WebGUI


    Dann solltest du eine FritzBox mit einer IPv4 Adresse haben und deine UDM sollte auch eine eigene IPv4 Adresse besitzen.

    Zum Schluss richtest du deine VOIP Telefonie ein auf der FritzBox, dort dann die Telefone per DECT verbinden und / oder einen DECT Repeater bei Bedarf noch mit einbinden und fertig. So ist dann die FritzBox als erstes ein Modem für die UDM und die wiederum macht dann das Netzwerk und so weiter, und als zweites ist aber wiederum die FritzBox as Telefoniezentrum und handelt unabhängig von Unifi, also beides ist dann getrennt und läuft auch bei mir ohne Probleme.


    Und das gnaze ist ohne doppeltes NAT.

    mfg

    Mann hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.. :face_with_tongue:

  • Mal so 2 Dinge ... Am VF Kabel Anschluss mit einer VF Station gibt es gar keine SIP Daten die man in irgendeine Fritzbox oder sonstiges tun kann, denn es wird Voice over DOCSIS genutzt und kein SIP. Das gilt für Router- und Modembetrieb.


    Das Modem kann man im Kundencenter selbst in den Bridgemode schalten. Dazu muss nur vorher dier WLAN Hotspot trödel deaktiviert werden, was eine Woche dauern kann. Dies ging bei meinem Anschluss damals nicht und ich habs bei der Rechnungsabteilung kündigen lassen ... konnte auch direkt eine Stunde später Bridge aktivieren. Bringt aber für Telefonie absolut nichts.


    Man kommt also um ne Fritzbox nicht drum rum.

  • Mal so 2 Dinge ... Am VF Kabel Anschluss mit einer VF Station gibt es gar keine SIP Daten die man in irgendeine Fritzbox oder sonstiges tun kann, denn es wird Voice over DOCSIS genutzt und kein SIP. Das gilt für Router- und Modembetrieb.

    Die SIP-Zugangsdaten bekommt man von VF nur, wenn man ein eigenes Endgeräte bereibt, was man selber konfigurieren muss, dann stehen die Daten im Kundencenter.

    VF-Mietgeräte werden remote-konfiguriert und dann bekommt der Kunden die Einwahldaten nicht.

  • Wow, danke für das Feedback hier. Insbesondere die Howtos für den Bridemode....


    Warum keine eigene FB? Weil ich an der 6660er ( nicht VF ) SIP auch nicht ans laufen bekam.

    Ich werde das jetzt nochmal probieren.


    Das Arris könnte Voice oder DOCSIS - wird aber eben bei Fremdgeräten nicht konfiguriert.

    Ich nutze keine Vodefaone Station sondern ein non-VF Arris Modem.


    Sobald ich was neues hab melde ich mich.


    Ja... ist eigentlich überhaupt kein ubiquiti Thema. aber hier bekomme ich mal Hilfe die mir was bringt.

    Daher schon mal " many thanks"

  • Was hast du denn gemacht das die fritzbox bei dir nicht lief? Denn jede fritzbox die gekauft ist, ist eine nicht VF Kiste. Und die müsste dann laufen. Was hast du für einen Anschluss?

    Dual Stack, oder die Lite Version also IPv6?

    Mann hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.. :face_with_tongue:

  • Mal so ne blöde Frage:


    Du wechselst aber nicht ständig zwischen Fritzbox und Arris-Modem an deinem Kabelinternet und wunderst dich, das nichts geht ?

    Weil das würde mich schon mal garnicht wundert - das Modem oder die private Fritzbox muss beim Vodafone im Kundenportale eingetragen und remote auf deinem Anschluss konfiguriert werden und das muss die Hotline machen.

    Danach bügeln dir die Anschlusskonfiguration auf die Box drauf, womit die sich gegenüber dem Netz anmeldet und Autohroistert.



    Aus meiner Erfahrung ( gilt jetzt für NRW )

    Die beste Lösung ist eine gemietet Fritzbox von Vodafone mit Telefonkomfort-Funktion mit aktiviierten BridgeModus.

    Das funktioniert bei mir seit Jahren wunderbar und fehlerfrei.


    Da zahl ich lieber ein paar Euro im Monat für aber hab den ganzen Stress nicht

    Einmal editiert, zuletzt von Tomcat ()