UDM Pro mit Failover auf Fritzbox im LAN

Probleme Aktivierungscode

Aufgrund von nicht zugesendeten Aktivierungscodes die mit folgenden E-Mail-Adressen registriert wurden,

hotmail.com; live.com; outlook.com; msn.com

kommt es aktuell zu Problemen das diese nicht ankommen. Wir arbeiten daran um dieses Problem zu beheben, Freischaltungen können deswegen leider etwas verspätet erfolgen.

Euer ubiquiti-networks-forum Team
  • Hallo,

    meine UDM-Pro hängt mit dem WAN1 direkt am Glasfasermodem. Das läuft super bis auf die gelegentlichen Probleme bei amplus.
    Ich habe aber noch einen DSL-Anschluss bei der Telekom. Der bringt aber nur ↓ 12,1 Mbit/s ↑ 2,7 Mbit/s.

    Da hängt eine Fritzbox 7590 dran. Seit ich Glasfaser habe beliefert die eigentlich nur noch meine Telefonanlage.

    Den Anschluss kündige ich auch nicht, weil ich meine Telefonanlage definitiv nicht zu amplus umziehen werde.

    Die UDM-Pro läuft übrigens nicht als DHCP-Server, das macht bei mir seit Jahren schon eine Synology NAS-Station.

    Jetzt würde ich gerne den WAN2 (SFP+ 1) der UDM-Pro für den Failover aktivieren, damit mein Internet über die Fritzbox weiter läuft wenn amplus einen Aussetzer hat. Das passiert leider öfter mal.


    Ich habe aber keine Möglichkeit die Fritzbox direkt mit dem WAN2 per Kabel zu verbinden. Geht räumlich nicht und Kabel einziehen ist unmöglich.


    Die Fritzbox hängt an Port 3 meines USW-Lite-16-PoE.
    Die UDM-Pro ist in zwangsweise wegen Glasfaseranschluss in einem anderen Raum. Es gibt nur ein LAN-Kabel das die beiden Räume verbindet.

    Das Kabel verbindet Port 1 der UDM-Pro mit Port 1 vom USW-Lite-16-PoE.

    Das Telekom-DSL steht also im LAN zur Verfügung. Ich habe also WAN2 mit einer statischen IP konfiguriert und die IP der Fritzbox als Router eingetragen.
    Jetzt fehlt mir nur noch die Verbindung zwischen LAN und WAN2.

    Wenn ich einen freien LAN-Port der UDM mit einem Patchkabel mit dem WAN2 verbinde, dann funktioniert der Fallback zuerst einwandfrei.

    Aber nach ein paar Minuten ist die UDM nicht mehr im Netzwerk erreichbar, weil sie wahrscheinlich wegen eines Loopback komplett ausrastet.

    Komischerweise funktioniert das restliche Netzwerk weiterhin, auch das Internet über die Fallover-Verbindung der Fritzbox.


    Also zieh ich das Patchkabel natürlich wieder raus aus WAN2. Daraufhin habe ich wieder normalen Zugriff auf die UDM-Pro.

    Jetzt wirds aber komisch, denn die Fallover-Verbindung WAN2 über die Fritzbox läuft einfach weiter, obwohl am WAN2 kein Kabel mehr ist.

    Der Port ist weiterhin grün und aktiv im Controller und zählt lustig die Daten mit. Und der Onlinemonitor der Fritzbox zeigt auch weiter den Datenstrom.


    Ohne diese einmalige Patchverbindung geht aber logischerweise überhaupt kein Fallback.


    So und jetzt nach der langen Schilderung nun meine Frage.


    Wie schaffe ich es, dass ich die LAN-Verbindung mit der Fritzbox als automatisches Fallover nutze, ohne dass ich einen krassen Loopback produziere.

    Vielen Dank für eure Hilfe




    Und dann habe ich noch eine Frage:

    Wie kann man bei der UDM-Pro eine Zwangstrennung der Glasfaserverbindung auf eine bestimmte Uhrzeit festlegen?
    amplus trennt meine Verbindung irgendwann tagsüber und das nervt extrem, wenn im Büro plötzlich alles offline ist..

  • Moin fzsz, ist naja relativ einfach :saint:, da du wenn ich das richtig gelesen bzw. verstanden habe eine Verbindung zwischen den Endgeräten mit einem Switch von Ubiquiti hast kannst du ein VLAN erstellen was nur untereinander die Leitung durchreicht. Also Ich versuche mich mal, haben das auch vor kurzem schonmal gehabt und ich meine da hat auch alles geklappt.


    VlAN erstellen (meine VLAN only) und dann z.B. den Port 5 am USW-Lite mit dem gerade erstellten VLAN einstellen, an der UDMPro auch einen Port damit erstellen vielleicht, um es einfacher auseinander zu halten, auch Port 5 wählen :) und nun das Patchkabel jeweils damit verbinden und schauen was passiert, ich meine so müsste es klappen.


    Korrigiert bzw. berichtigt mich falsch ich gerade falsch liege :saint:.



    amplus trennt meine Verbindung irgendwann tagsüber und das nervt extrem, wenn im Büro plötzlich alles offline ist..

    Die würde ich mal frage, ob sie noch alle auf dem Zaun haben in einer Produktivumgebung einfach über Tag das Internet zu kappen, andernfalls kann es aber auch sein das du es selber steuern kannst, in dem du hingehst und nach der Arbeit, wenn du mal später noch da bist einfach den Stecker mal ziehst bzw. stromlos machst den Übergabepunkt von amplus und somit die 24Std. Trennung selber verschiebst, eine Funktion, die von der UDMPro ausgeht, kenne ich so nicht gerade.


    Gruß hommes

  • VlAN erstellen (meine VLAN only) und dann z.B. den Port 5 am USW-Lite mit dem gerade erstellten VLAN einstellen, an der UDMPro auch einen Port damit erstellen vielleicht, um es einfacher auseinander zu halten, auch Port 5 wählen :) und nun das Patchkabel jeweils damit verbinden und schauen was passiert, ich meine so müsste es klappen.

    Ich kann keine Kabelverbindung von Port 5 beim Switch auf Port 5 der UDMpro machen weil ich nur ein einziges Kabel habe und das brauch ich schon für die Uplink-Verbindung vom UDMpro auf den Switch.
    Ich könnte nur ein Patchkabel von einem Port der UDMpro selbst auf den WAN2 der UDMpro stecken.
    Und dann zerschießt es die UDMPro dermaßen, dass kein Neustart, Shutdown und kein Backup einspielen mehr hilft. Kein SSH kein WinSCP nichts mehr. Das ist der Wahnsinn was ein Loopback mit dieser Kiste anrichtet.
    Alle AP und der Switch scheitern beim Einbinden, Kameras sind offline und der Controllerzugriff geht nur noch online über https://unifi.ui.com

    Dann geht nur noch kompletter Reset auf Werkseinstellung und aus Backup wiederherstellen.

    Oder meinst Du ich soll ein VLAN vom eigen Port der UDMpro machen?


    Gruß

    fzsz

  • Ich hoffe das ich es richtig deute, wo deine FRITZ!Box steht: Fritzbox steht dort wo dein USW-Lite steht Richtig?


    Wenn ja einen LAN-Port z.B. Port 3 (von der FRITZ!Box) auf den USW-Lite Port 5 mit einem Patchkabel, vom UDMPro LAN-Port 5 auf den WAN2 der UDMPro auch Patchkabel und beide Ports die wir jetzt sozusagen kurzgeschlossen haben einem VLAN-only zuweisen also demselben natürlich, dann sollte es gehen.


    Wenn du mit der FRITZ!Box nicht die Möglichkeit zu diesem USW-Lite hast müssen wir weiter überlegen.

  • Habe dich aber schon richtig verstanden das diese FRITZ!Box ein eigenes Internet aufbaut und nur noch Telefonie machen soll, oder?

  • Die FRITZ!Box ist als Router eingestellt?

    Hat sie DHCP aktiviert oder deaktiviert?

  • Die Fritzbox hat eine feste IP, DHCP ist deaktiviert und sie macht eigentlich nur noch Telefon und wählt sich bei Telekom DSL ein.
    Die Internetverbindung dieser Fritzbox soll nur für Fallover genutzt werden, ansonsten wird es nicht genutzt.

    DHCP macht im ganzen Netzwerk einzig und allein nur meine Synology-NAS-Station.

  • Ok, aber die IP ist nicht in derselben Range wie deine UDMPro oder, ich weiß es zieht sich, aber das sind für mich leider Informationen, die ich dir hier rauskitzeln muss, um weiterzukommen.


    Ich versuche mal einfach mein Gedankengang aufzuschreiben:


    UDMPro IP-Adresse 192.168.1.1

    FRITZ!Box IP-Adresse 192.168.178.1


    Achtung wenn du das machst hast du keinen Zugriff mehr über deinen PC auf die FRITZ!Box Oberfläche da du das VLAN-only gemacht hast, um wieder zugriff zu bekommen, PC direkt über ein Kabel mit einem anderen Port zur Fritz!Box verbinden sonst kommen wir nicht weiter da sonst der Loop wieder kommt.


    Den Port 3 vom USW-lite mit dem erstellten VLAN einstellen und danach auf der UDMPro einen freien Port nehmen und diesen auch auf das neu angelegte VLAN einstellen, von diesem Port mit einem Patchkabel eine Verbindung an den WAN2 machen der UDMPro. Jetzt solltest du den WAN2 unter den Einstellungen Netzwerk auch einrichten können und diesem eine IP vergeben, was nun in der FRITZ!Box als IP-Adresse eingestellt ist z.B. die 192.168.178.50. Wenn du nun das Netzwerkkabel vom WAN1 ziehst sollte der Fallback kommen da er durchgereicht wird über das VLAN.

  • Danke für deine Hilfe.
    Bisher war die UDMpro 192.168.100.1 und die Fritzbox 192.168.100.2.

    Damit hatte ich auf alles von meinem PC aus Zugriff und wenn amplus nicht ging musste ich nur bei der NAS-Station das Gateway bei DHCP-Server von 192.168.100.1 auf 192.168.100.2 ändern.
    Das hat nur den Nachteil, dass dann jeder bei seinem PC einmal ipconfig /renew machen musste, damit das Gateway aktualisiert wurde.


    Deshalb dachte ich mir, das muss doch auch mit der UDMpro direkt gehen. Wozu hat sie denn sonst zwei WAN-Ports.

    Ich werde das morgen mal versuchen.

    Noch eine dumme Frage: Warum dürfen die Fritzbox und die UDMpro nicht in der gleichen Range liegen?

  • Würde mich freuen, wenn du es morgen hinbekommst und mal Feedback gibst :thumbup:.



    Noch eine dumme Frage: Warum dürfen die Fritzbox und die UDMpro nicht in der gleichen Range liegen?

    Zum Glück gibt es keine dummen Fragen ;)... Wenn du so wie bei dir den DHCP auslagerst ist es nicht ganz so schlimm, daher hattest du auch keine Probleme das du ein DHCP-Bingo hast, wo die beiden Router jeweils neuen Geräten die IP vergeben wollen, nur hast du nach der Umstellung keinen Zugriff mehr weil das VLAN only, halt dir den Zugriff drauf verweigert, vielleicht können wir mit einer Regel deinem PC den Zugriff wieder erlauben, allerdings muss ich mir das dann nochmal in Ruhe anschauen, hoffe konnte dir die Frage zufriedenstellend beantworten:saint:


    Wünsche dann noch einen schönen Abend und freue mich schon auf die Berichterstattung :thumbup:

  • .... nur hast du nach der Umstellung keinen Zugriff mehr weil das VLAN only, halt dir den Zugriff drauf verweigert, vielleicht können wir mit einer Regel deinem PC den Zugriff wieder erlauben, allerdings muss ich mir das dann nochmal in Ruhe anschauen....

    Erstmal ganz vielen Dank für deine Hilfe.:thumbup:


    Gestern Abend hat es mir die gesamte UDM-pro zerschossen. Alles nur weil ich einmal kurz an der UDMpro mit einem Patchkabel einen LAN Port mit dem WAN2 verbunden habe.

    Dieser dumme "Versuch" hat mich jetzt insgesamt 5h Arbeit gekostet und alle gespeicherten Aufnahmen aller Kameras.

    Die UDMpro formatiert nämlich bei einem Reset die HDD. =O

    Nach dem Einspielen des Protect-Backups sind zwar die Kameras mit allen Einstellungen wieder da, aber alle Aufnahmen sind weg.


    Ein einfacher Reset funktioniert dann auch nicht mehr. Irgendwas bleibt da hängen und blockiert auch nach dem Reset immer noch die ganze UDMpro

    Bei den ersten zwei Versuchen mit einem einfachen Werksreset und anschließendem einspielen der Backups waren immer alle AP, Kameras und Switch nicht einzubinden und nichts funktionierte.


    Erst nachdem ich heute morgen ohne Einrichtung 3 mal direkt hintereinander Reset auf Werkseinstellung gemacht habe und dazu noch jedesmal den Strom getrennt, war die blöde Kuh nach dem Einspielen der aller Backups wieder so wie vorher.:cursing:

    Mittlerweile hält sich meine Begeisterung für die UDMpro sehr in Grenzen. Die ganze Software kommt mir vor wie eine nur sporadisch getestete, aber dafür schlampig programmierte Alpha-Version.


    So, jetzt hab ich mich genug geärgert.:)


    Nun zurück zum eigentlichen Thema.


    Wenn ich das mit dem VLAN only mache und ich dann keinen Zugriff mehr auf die Fritzbox habe, dann gehen demnach auch die Lizenzdongles und die Fritz-Fon Apps auf den Handys nicht mehr.
    Das muss aber alles weiter funktionieren.


    Damit klarer ist wie mein Netzwerk aussieht, habe ich das jetzt mal skizziert.

    Siehst du da irgendeine Lösung?



  • Ohje das ist natürlich nicht so gut sry das ich mich jetzt erst melde, aber es läuft so weit wieder wenn ich das richtig gelesen habe.


    Ok dann mal das Gehirn wieder anstrengen ;), sehe ich das richtig in deiner Skizze das du alle Ports am USW-Lite Switch belegt hast? Ich glaube dann haben wir wirklich ein Problem es sei denn wir können die FRITZ!Box mit integrieren, dass wir die LAN Ports die dort noch frei sind verwenden können, kannst da einmal schauen, ob es möglich ist mit 2 Geräte vom USW-Lite vielleicht auf der FRITZ!Box zu bekommen.


    Ich nehme mir gleich einmal dein Bild zur Hand und zeichne was ein, trinke nur eben mit der besseren Hälfte einen Kaffee sie kommt gerade von der Arbeit

  • Mach dir keinen Stress wegen mir;)

    Ja seit heute Morgen läuft wieder alles einwandfrei. Es ist eigentlich unfassbar wie so ein kurzer Loop die UDMpro derart zerschießen kann.


    Am USW-Lite sind zwar alle Ports gesteckt , aber da sind ein paar Dosen dabei die eigentlich nur auf Reserve sind und die nie genutzt werden.

    Ich kann da schon noch zwei Ports freimachen.

  • Hier mal ein geändertes Bild und bitte an alle User nochmal drüber schauen, ob ich einen Denkfehler habe. :!:LAN_only natürlich VLAN_only:!:

    Wenn wir hier nun ein VLAN_only machen müsste er meines Wissens nach das Netzwerk durchreichen bis zur FRITZ!Box, im WAN2 unter den Einstellungen geben wir doch dann die .102 als Gateway an.

  • Ich werde das mal ausprobieren. :thumbup:

    Aber leider erst nächstes Wochenende, oder vielleicht am Abend mal.

    Falls das nämlich nicht sofort 100% funktioniert, kann mir unter der Woche keinen Totalabsturz der UDMpro leisten.
    Vielen Dank für die Unterstützung.


    Ich werde dann berichten.

  • Ich habs nicht ausgehalten und die Konfiguration jetzt schnell gemacht. :)


    Bisher läuft es, aber ich hab mich noch nicht getraut die UDMpro mal neu zu starten oder den Fallback zu testen.


    Leider müllt es mir nun die Log-Datei "messages" zu. Dies Einträge wiederholen sich stetig alle 10-20 s.


    Jun 14 08:55:00 UDM-Pro local5.warn udapi-bridge[1275]: UDAPI: Error

    Jun 14 08:55:00 UDM-Pro user.err mcad: mcad[32297]: udapi-bridge-api.udapi_request(): HTTP POST request to "localhost:1080/api/v1.0/tools/proxy/https" failed with "500 Internal Server Error"

    Jun 14 08:55:00 UDM-Pro user.err mcad: mcad[32297]: udapi-bridge-api.udapi_request(): Error message: Failure

    Jun 14 08:55:17 UDM-Pro local5.warn udapi-bridge[1275]: cURL request failed with error: 42

    Jun 14 08:55:17 UDM-Pro local5.warn udapi-bridge[1275]: UDAPI: Error

    Jun 14 08:55:17 UDM-Pro user.err mcad: mcad[32297]: udapi-bridge-api.udapi_request(): HTTP POST request to "localhost:1080/api/v1.0/tools/proxy/https" failed with "500 Internal Server Error"

    Jun 14 08:55:17 UDM-Pro user.err mcad: mcad[32297]: udapi-bridge-api.udapi_request(): Error message: Failure



    Ich hab noch bei der Fritzbox einen Exposed Host eingerichtet für die WAN2 IP der UDMpro (192.168.100.202). Ob das richtig ist weiß ich nicht.

  • Im ungefährlichsten Fall erreichst man damit einen Broadcast-Sturm der irgentwann den Switch zum Aussteigen bewegt, weil Datenpakete im Kreis laufen und sich das aufschaukelt.

    Um genau das zu vermeiden habe ich die Anfrage hier gestellt.

    Funktioniert das mit der VLAn-only Variante so wie dargestellt doch nicht auf Dauer?


    Wie bekommt man sowas hin ohne dass es einem die UDMpro zerschießt?

  • Wenn es per VLAN kommt ist es logisch gesehen nichts anderes als wenn due die FB direkt anschließt.


    bin da ganz bei hommes


    Leg ein VLAN only an und setz das auf den Port 2 vom switch und auf den Port 8 der UDMP und geh von da in den WAN2