Welche Alternativen hattet Ihr Euch vorher angesehen?

  • Moin, also ich habe mein Setup angefangen mit dem Accesspoint und dann immer weiter ausgebaut bis ich sagte, oh du brauchst Kameras... ok alles Ubiquiti warum nicht auch davon das System nehmen und ich bereue bisher keinen Cent, morgen kommt die UNVR und die G4Pro noch dazu um zu testen wie die sich verhält da einige User sehr begeistert vom Bild sind.


    Gruß hommes

  • Moin, ich habe 7 G3Flex, eine Instant und die G3 Bullet wird durch die G4 Pro abgelöst. Nein hatte ich nicht geschaut da ich immer gerne alles von einem Hersteller nehmen wollte und nicht immer mehrere Apps etc. haben zu müssen.


    Gruß hommes

  • Es ist auch eine Frage der Folgekosten:

    Pro Unifi -> keine Lizenz Folgekosten

    Contra Unifi -> nur Unifi Produkte

    Contra Unifi -> im Funktionsumfang beschränkt


    Pro Surveillance Station -> sehr umfangreiche Unterstützung verschiedener Hersteller

    Pro Surveillance Station -> großer Funktionsumfang

    Contra Surveillance Station -> nur Lizenz für 2 Kameras, jede weitere kostet ca. 50€

  • Durch ein "Mißgeschick" sind es im Augenblick mehr als 2 Kameras.....



    Es wird aber sicherlich nur eine Frage der Zeit sein, bis Synology diese Hintertür dicht macht.

    Offiziell ist die derzeit günstigste Variante der Erwerb von einer 8er Lizenz, dabei kommt dann eine Kameralizenz auf ~ 35-37 Euro.

    Wobei man hier einen Lizenzcode erhält und dieser eine Code berechtigt dann zum Betrieb von 8 weiteren Kameras in der SS.

    Also mit den 2 Standardlizenzen welche die DS schon mitbringt dann insgesamt 10 Stück.


    Wichtig!

    Es geht hierbei nur um die Verwendung mit der Surveillance Station (SS). Nur für diese werden Kameralizenzen benötigt. Wenn jemand den Stream/die Bilder der Kamera zB via sftp usw auf der Diskstation ablegen will, dann werden dafür keine Lizenzen benötigt. Sondern nur für den Betrieb dieser Kamera innerhalb der SS.


    Um auf das eigentliche Thema vom Beitrag zu kommen.

    Zum Herumspielen nutze ich schon länger die SS, von daher war für mich das Thema Protect ein "nice have", vor allem die Doorbell (heisst die so bei Unifi?) hört sich interessant an.

    Aber mich persönlich stört etwas die Einschränkung auf nur Unifi Kameramodelle.

  • Vielen Dank für Eure Hinweise. Ich habe mal ein paar Nachforschungen betrieben und muss sagen, dass die Surveillance Station doch sehr interessant zu sein scheint, vor allem, da es auch eine NVR gibt mit bereits 4 Kameralizenzen - laut Webseite sind sogar mehr inklusive:



    Mit der Surveillance Station kann ich auch wesentlich smartere Szenarien umsetzen.


    Für mich sähe die Liste daher so aus:

    Pro Surv. Station:

    + Unifi Kameras können verwendet werden (laut Domix)

    + Andere Kameras können auch verwendet werden (aber ich habe keinen Plan welche da auf dem Niveau von Unifi sind)

    + Gesichtserkennung (um Hausbewohner von der Alarmierung auszunehmen)

    + Anbindung an Homee via Webhook möglich (Alarmanlagenschaltung / -deaktivierung)

    + Wesentlich mehr Feature, von denen ich aktuell noch nicht weiß, welche ich brauchen werde :)

    + späterer Rückschritt auf Unifi Protect möglich


    Contra Surv. Station:

    - Aufpreis ca. 240,- Euro für NVR1218

    - Anbindung Schließsystem evtl. aufwändiger als bei Unifi

  • Bei mir läuft das NAS nur zu Sicherung und nicht 24/7. Die UDM Pro läuft eh und kann dann auch gleich die Bilder aufzeichnen.


    30 Watt mehr, wenn das NAS läuft ist schon eine Hausnummer.

  • Kommt darauf an was man mit dem NAS alles macht.

    Dockercontainer drauf und zB IoBroker laufen lassen. Unifi Controller geht auch.

    Automatische Backup von Computer, Laptop etc.

    Medienserver Video, Audio und Foto etc.

    Mailserver uvm.

  • Ich habe keinen Bedarf für ein NAS, daher würde die Synology NVR1218, die übrigens nur 15 Watt verbraucht, vollkommen ausreichen.

    Wenn ich das aber richtig sehe, dann kann ich mit der Surveillance Station das Szeanrio abbilden, dass ich verschiedene Einheiten / Wohnungen mit unterschiedlichen Szenarien abbilde, was bei Unifi-Protect nicht geht.


    Beispiel:

    - Gewerbeeinheit hat Nachts immer eine Alarmierung außer ein Hausbewohner wurde identifiziert

    - Privatwohnung ist wird nur überwacht, wenn die Alarmanlage aus Homee aktiv ist

    - Mehrparteiengarage wird nur aktiviert, wenn ein Nicht-Hausbewohner erkannt wurde




    Update:


    Pro Surv. Station:

    + Unifi Kameras können verwendet werden (laut Domix)

    + Andere Kameras können auch verwendet werden (aber ich habe keinen Plan welche da auf dem Niveau von Unifi sind)

    + Gesichtserkennung (um Hausbewohner von der Alarmierung auszunehmen)

    + Anbindung an Homee via Webhook möglich (Alarmanlagenschaltung / -deaktivierung)

    + Wesentlich mehr Feature, von denen ich aktuell noch nicht weiß, welche ich brauchen werde :)

    + späterer Rückschritt auf Unifi Protect möglich


    Contra Surv. Station:

    - Aufpreis ca. 240,- Euro für NVR1218

    - Anbindung Schließsystem evtl. aufwändiger als bei Unifi

    - ca. 30,- Euro Mehrkosten für Stromverbrauch pro Jahr

  • Sind denn schon Unifi-Geräte vorhanden ?

    Eine UDM-Pro kostet ca. 380 Euro und eine G4-Pro dann noch mal über 400 Euro usw.usw. ...

    Nur ein paar Switche, ich bau aber in den nächsten 8 Monaten 100qm (teilweise) gewerblich genutzt um und benötige dafür ein professionelleres Setup als das, was mir aktuel die Fritzbox liefern kann.

  • Beitrag von havela ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Wesentlich mehr Feature, von denen ich aktuell noch nicht weiß, welche ich brauchen werde

    Es kommt halt darauf an was du machen möchtest, nur Auszugsweise:

    Kamera überwacht eine Produktion/ein Förderband dann kann man ein Zusatzpaket installieren damit die SS den Barcode als Text ins Bild einblendet, oder Axis Türöffner Integration, Kassafunktion wo der screenshot von der Kassa in das Aufzeichnungsbild integriert wird usw usw.

    Hier ein Auszug der Möglichkeiten:



    Du kannst dir aber auch jetzt kostenlos eine Livedemo der SS ansehen:

    https://demo.synology.com/de-de/surveillance

    Geduld haben! Es dauert oft mehrere Minuten bis die Kameroberfläche bei dir am Bildschirm erscheint.

    So bekommst du einen Einblick über die Möglichkeiten der Synology SS.

  • oder Axis Türöffner Integration,


    Das sieht wirklich interessant aus. Die Axis Türöffner Integration schreckt mich etwas ab: so ein Teil soll 900,- Euro kosten.

    Gibt es dazu auch etwas preislich moderatere Lösungen?




    Zusammenfassend könnte man sagen, sieht die Entscheidungsmatrix rein finanziell dann so aus:


    Variante #1 (wenn UDM Pro angeschafft wird):

    • Unifi Protect der UDM mitnutzen
    • 5 x Unifi G4 Bullet ( 185,- Euro )

    Summe: 925,- Euro




    Variante #2:

    • Synology NVR1218 ( 230,- Euro )
    • 5 x reolink RLC-810A 4K POE ( 79,- Euro )

    Summe: 625,- Euro

  • Ich hatte vor 4 Jahren noch keine Ahnung von Unifi und habe durch eine Firma ein Alnet System installieren lassen. Ja, läuft, aber Server mit viel Leistung nötig um 9 Kameras zu betreiben. Jede Kamera 4-500 Euro und dazu noch Lizenz Updates damit man 9 Kameras nehmen kann.


    Vor 2 Jahren habe ich dann mit Unifi angefangen und kann die Kameras aus 6 Netzwerken (ich bin da der Admin) und dem Allnet System vergleichen.


    Vorteile Alnet:

    Hmm, funktioniert seit 4 Jahren


    Vorteile Unifi:

    Verbindung über Cloud ohne VPN

    Meldungen über Bewegungen einfach zu konfigurieren#

    viel günstiger für bessere Leistung.

    WLAN und Firewall mit integrierbar


    Nachteile Alnet:

    Verbindung nur über lokales Netz oder VPN

    Kameras haben ständig Nebel weil die Gehäuse nicht so dicht sind

    Kameras können nur mit IR Licht richtig verwendet werden obwohl LED Scheinwerfer vorhanden sind

    Kameras, Server und Lizenz sehr viel teurer für schlechtere Leistungsumfänge.

    Bedienung der Software für Rückblicke und Bewegungsmeldungen möglich aber extrem umständlich.


    Nachteile Unifi:

    Ja, für Laien manchmal schwer in Betrieb zu nehmen - Nutzung über einen Account aber simpel.

    M1 MBA • QNAPTS453a • Vigor 165 • VDSL100 mit fester IP mit PiHole & VDSL50 Zyxel als FallBack

    UDM-Pro • 24POE 2G • 2x8POE + 2 kleine Unifi Switche • 1 G4Pro • 1 G3-Instant• 2 UVC-3G-Flex • 2x nanoHD • 1x AC PRO

  • Ich hatte vorher die Synology SS mit einer Hikvision Cam. Hat soweit auch funktioniert, allerdings muss ich sagen war die Bewegungserkennung der SS um Welten schlechter als die von Unifi.