Beratung für neues Projekt

Es gibt 40 Antworten in diesem Thema, welches 4.209 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von phino.

  • Wo hast du das mit Poe+ gelesen?

    Frage ich mich jetzt auch gerade .. Ich finds nicht mehr :grinning_squinting_face:


    Egal. Eins noch. Die UDM wird nicht im Büro stehen, sondern wohl eher im EG. Das Büro im 2. OG hingegen braucht mindestens 3 LAN Anschlüsse (ohne PoE). Ich denke ich werde da oben einen kleinen Switch hinstellen weil ich keine Lust habe, drei oder mehr Cat7 Kabel hochzulegen. Was macht da mit der UDM SE Sinn?

  • allerdings sagt Ubiquiti, dass sie PoE+ (IEEE 802.3 af vs IEEE 802.3 at) benötigen. Was stimmt denn nun?

    beim Pro steht POE dabei, nicht POE+ der Enterprise braucht POE+

  • Egal. Eins noch. Die UDM wird nicht im Büro stehen, sondern wohl eher im EG. Das Büro im 2. OG hingegen braucht mindestens 3 LAN Anschlüsse (ohne PoE). Ich denke ich werde da oben einen kleinen Switch hinstellen weil ich keine Lust habe, drei oder mehr Cat7 Kabel hochzulegen. Was macht da mit der UDM SE Sinn?

    Wenn du dort auch Wlan Planst, wär der U6 In Wall ne Option. Wlan AP und kleiner Switch in einem

    https://eu.store.ui.com/eu/en/…unifi-wifi-inwall-compact

  • Sorry, hatte ich vergessen zu sagen - Gigabit-Kabel (1000 mbit down / 50 mbit up) von Vodafone/Kabel Deutschland. Ich wollte den Standardrouter von Vodafone im Bridge-Modus verwenden.


    - Mit der SE würde ich mir den Switch sparen, richtig?

    - Reichen die WLAN-Accesspoints nicht durch die Decke? Gerade im EG sehe ich kaum Bedarf. Welche APs würdest Du empfehlen?

    - Leitungen legen ja, die meisten IoT Geräte (abgesehen von ein paar Bridges) haben aber tatsächlich WLAN

    Als Hinweis: Der Bridge Mode funktioniert nur in Bussines Tarifen oder wohl mit der Telefon Comfort Option. Sonst wird der Router nicht mit MAX CPE 3 Provisioniert und die UDM erhält keine IP.

  • Als Hinweis: Der Bridge Mode funktioniert nur in Bussines Tarifen oder wohl mit der Telefon Comfort Option. Sonst wird der Router nicht mit MAX CPE 3 Provisioniert und die UDM erhält keine IP.

    Auf https://www.vodafone.de/featur…bridge-mode-aktivieren/#/ liest sich das etwas anders. Ich wohne auch nicht in den genannten Bundesländern. Sicher, dass das für mich immernoch zutrifft?

    An der Hotline (bei der Bestellung) wurde mir versichert, dass ich den Bridge-Modus nutzen kann.

  • Auf https://www.vodafone.de/featur…bridge-mode-aktivieren/#/ liest sich das etwas anders. Ich wohne auch nicht in den genannten Bundesländern. Sicher, dass das für mich immernoch zutrifft?

    An der Hotline (bei der Bestellung) wurde mir versichert, dass ich den Bridge-Modus nutzen kann.

    Die Netzwerkstruktur von Vodafone ist extrem unterschiedlich neben Kabel Deutschland haben sie viele regionale dazu gekauft.

    Bei Alt-Anschlüsse von KD ging es immer/noch, hat mein Sohn.

  • Frage ich mich jetzt auch gerade .. Ich finds nicht mehr :grinning_squinting_face:


    Egal. Eins noch. Die UDM wird nicht im Büro stehen, sondern wohl eher im EG. Das Büro im 2. OG hingegen braucht mindestens 3 LAN Anschlüsse (ohne PoE). Ich denke ich werde da oben einen kleinen Switch hinstellen weil ich keine Lust habe, drei oder mehr Cat7 Kabel hochzulegen. Was macht da mit der UDM SE Sinn?

    Du hast ja 2 SFP+ Port. Hier einfach ein 10 GB-Ethernet Modul rein und eineinen Switch im Büro mit 2x 10GB-Ports und X 1 GB und du bist sehr zukunftssicher. Und unten hat dein UDS SE ja noch einen SFP+ für ein NAS. Und Port 9 nmit 2,5 GB max nimmst du für Vodafon.

    Einen 2 Internetzugang kannst du auf Port 8 legen (Fallback)

  • Du hast ja 2 SFP+ Port. Hier einfach ein 10 GB-Ethernet Modul rein und eineinen Switch im Büro mit 2x 10GB-Ports und X 1 GB und du bist sehr zukunftssicher. Und unten hat dein UDS SE ja noch einen SFP+ für ein NAS. Und Port 9 nmit 2,5 GB max nimmst du für Vodafon.

    Einen 2 Internetzugang kannst du auf Port 8 legen (Fallback)

    So halb. Ich werde ein Cat7 Verlegekabel ins Büro legen und dort erstmal einen U6 In Wall nutzen. Damit liegt ein zukunftsfähiges Kabel das ich später noch mit 10Gbit (durch SFP+/Ethernet und einen anderen Switch) aufrüsten kann. Aber danke für die Idee :smiling_face:

  • Hardware ist bestellt! Eine UDM SE, ein U6 In Wall und zwei U6 Pro. Dazu ein Patchfeld mit Keystone-Modulen, Cat7 Verlegekabel und kurze Patchkabel.

    Jetzt überlege ich nur noch an passenden Netzwerkdosen (Unterputz) herum. Hat da jemand eine schöne Idee? Ich habe gesehen, dass es mittlerweile Keystone-Module mit abgewinkeltem Kabelabgang gibt - allerdings hätte ich das gerne als komplettes Modul (mit Träger und Blenden) - gibt's das?


    Bitte auch gerne den folgenden Plan mit Kritik und Ideen bewerfen:

    Ich werde zwar in so ziemlich jeden Raum mindestens ein Kabel legen, aber bei weitem noch nicht anschließen, sondern die Kabel in Unterputzdosen liegen lassen und die Dose mit einer Blende abdecken bis ich dort tatsächlich ein Kabel brauche.

    An den Access Points lege ich zwar eine Unterputzdose, versehe das Verlegekabel aber mit einem Keystonemodul und nutze dann zum AP nur noch ein kurzes Patchkabel.

  • Jetzt überlege ich nur noch an passenden Netzwerkdosen (Unterputz) herum

    teils haben auch die großen Hersteller (Berker,...) KEystone Platten für Ihre Serien, da kannst du die gut optisch integrieren

  • Zum Cat7 Verlegekabel. Da du schreibst in jedem Raum ein Kabel... Meinst du damit ein Duplex Kabel? Falls nicht, würde ich absolut dazu greifen. 2 Anschlüsse ist mindenstens Doppelt so gut wie einer :smiling_face:

  • Hallo nochmal,


    heute kam die UMD SE, der U6 In-Wall und mein 19" Schrank (die beiden U6-Pro kommen noch). Was für schöne Geräte und ausgeklügelte Software :grinning_squinting_face:

    Einrichtung war gar kein Problem, alle Netzwerke/VLANs und WLANs sind eingerichtet und mit Firewall-Regeln versehen. Geiles Zeug :red_heart:


    Ich hab jetzt gemerkt, dass die UDM doch ein bisschen warm wird und möchte im Schrank (der oben 2 Montagemöglichkeiten für 120mm Lüfter hat) 2 Lüfter einbauen. Ich bin zwar mit PC-Hardware fit - suche aber gerade nach einem 230V Netzteil für 12V Lüfter, idealerweise mit einstellbarer Stromstärke für pseudo-PWM. Vlt. auch als USB-Variante, die Lüfter dürften nicht mehr als 4 Watt ziehen.


    Das bringt mich gleich zur zweiten Frage nach einer Stromverteilung. Da gibt es "günstige" Sachen und Dinge von Thomans Hausmarke oder Adam Hall - hat jemand noch andere Ideen im petto? Evtl. mit USB (für die Lüfter)?



    Viele Grüße, und ein Danke an alle, die mich hierher gebracht haben :smiling_face:

  • etzt gemerkt, dass die UDM doch ein bisschen warm wird und möchte im Schrank (der oben 2 Montagemöglichkeiten für 120mm Lüfter hat) 2 Lüfter einbauen. Ich bin zwar mit PC-Hardware fit - suche aber gerade nach einem 230V Netzteil für 12V Lüfter, idealerweise mit einstellbarer Stromstärke für pseudo-PWM. Vlt. auch als USB-Variante, die Lüfter dürften nicht mehr als 4 Watt ziehen.

    Eventuell reicht ja auch sowas schon: https://www.amazon.de/Xiatiaosann-Lüfter-Gehäuselüfter-Stromwandlerkabel-Stromversorgung/dp/B09BV77Q2B/ref=sr_1_4?crid=3AT8OFZVJUVZ7&keywords=netzteil+pc+lüfter&qid=1700347282&sprefix=netzteil+pc+lüf%2Caps%2C126&sr=8-4

    Da einfach zwei Arctic Lüfter dran die eine interne Temperatursteuerung haben.


    Keine Ahnung ob dir das hilft aber ich denke das ist eine kostengünstige Lösung

  • Ich hab jetzt gemerkt, dass die UDM doch ein bisschen warm wird und möchte im Schrank (der oben 2 Montagemöglichkeiten für 120mm Lüfter hat) 2 Lüfter einbauen. Ich bin zwar mit PC-Hardware fit - suche aber gerade nach einem 230V Netzteil für 12V Lüfter, idealerweise mit einstellbarer Stromstärke für pseudo-PWM. Vlt. auch als USB-Variante, die Lüfter dürften nicht mehr als 4 Watt ziehen

    Ich würde die Noctua redux lüfter nehmen, die sind „lautlos“ . Hab ich auch im Deckel (aktuell gibts ja auch Warehouse Geräte um 12€)


    Noctua NF-P12 redux-1300 PWM, Leiser Lüfter, 4-Pin, 1300 RPM (120mm, Grau)
    Der klassische NF-P12 120mm Lüfter wurde speziell für Anwendungen wie CPU Kühler konzipiert, die hohen statischen Druck erfordern, und erfreut sich nicht nur…
    www.amazon.de


    Irgendein „Universalnetzteil“ , 12V 1A ist für 2 Lüfter vollkommen ausreichend, zb:


    ALITOVE 12V 1A Netzteil DC 12 Volt 12W 1000mA Max Universal AC DC Netzadapter 800mA 500mA Transformator mit 10 Steckers für LED Streifen Lautsprecher CCTV Kamera Radio Gehäuse Fan
    ALITOVE 12V 1A Netzteil DC 12 Volt 12W 1000mA Max Universal AC DC Netzadapter 800mA 500mA Transformator mit 10 Steckers für LED Streifen Lautsprecher CCTV…
    www.amazon.de


    Und nen Adapter vom Netzteil auf den Lüfteranschluss:


    Gebildet 2 Stück DC-Netzteilstecker auf Zwei 3-polige und 4-polige PC-Lüfter-Netzadapterkabel, DC5521 auf 4-poliges Kabel
    Material: Kupferkern Isoliermaterial: PVC Produktfunktion: Verwendung des Gehäusecomputerlüfters zur DC-Schnittstellenstromversorgung Produktschnittstelle: Ein…
    www.amazon.de


    Ich hab die Lüfter auch nicht gedrosselt, da ich sie eh nicht höre. Sonst gäbe es ja auch regelbare kleine Universalnetzteile

  • Ich würde die Noctua redux lüfter nehmen, die sind „lautlos“ . Hab ich auch im Deckel (aktuell gibts ja auch Warehouse Geräte um 12€)

    Danke für die Links - das hilft schonmal =)


    Eine letzte Frage, und ich denke, dann kann ich diesen Thread hier auch schließen..

    Die UDM ist ja recht schwer und hängt hinten etwas ab - wie habt ihr die jew. in Eurem Rack befestigt?

  • Die UDM ist ja recht schwer und hängt hinten etwas ab - wie habt ihr die jew. in Eurem Rack befestigt?

    Wenn du die alle 4 Schrauben richtig anziehst, sollte sie nicht hängen, ansonsten montiere einen Switch drunter.

  • Wenn du die alle 4 Schrauben richtig anziehst, sollte sie nicht hängen, ansonsten montiere einen Switch drunter.

    jein. Das Blech der Rackmountschienen hat 1,5mm - das biegt sich etwas. Deshalb hängt die UDM hinten etwas runter. Im Nachhinein betrachtet hätte ich da vlt. etwas noch stabileres nehmen sollen, aber ... Wenn da jemand noch eine Idee hat?